Der Kirchplatz in Düsseldorf

Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt

News

Wir geben Ihnen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Zukunftsviertels:

Interview Philipp Meidl zur Energieberatung Express

Für mehr Lebensqualität in Düsseldorf

Seit den Anfängen unseres Unternehmens haben die Stadtwerke Düsseldorf stets eines im Sinn: die bestmögliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger. Egal, ob es um Strom oder Gas, um Wasser oder Wärme geht – wir lieben die Stadt genauso wie die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer selbst. Und als einer der größten kommunalen Versorger Deutschlands kennen wir die Stadt und die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner ganz genau. Dieses Wissen wollen wir nutzen und im Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt einsetzen – hier entstehen neue Lösungen zum Wohle ganz Düsseldorfs.

Themen auf dieser Seite:
    1. Startseite
    2. Zukunftsviertel

    Unser Modellprojekt für mehr Lebensqualität in Düsseldorf

    Das Logo des Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt

    Düsseldorf ist eine Stadt, in der man gerne lebt. Eine starke Wirtschaft, ein gut strukturierter öffentlicher Nahverkehr, weitläufige Parks und Gärten in der Nähe, ein vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot, urbane Quartiere und markante Architektur – unsere Stadt besitzt viele Stärken. Wen wundert’s daher, dass immer mehr Menschen nach Düsseldorf ziehen. Mehr Menschen, das heißt zugleich: mehr Autos und Lkws, mehr CO2, mehr Stickoxide, mehr Feinstaub und mehr Lärm.

    Diesen Herausforderungen wollen wir uns schon heute stellen. Die Stadt Düsseldorf hat sich das Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu werden. Ein ehrgeiziges Ziel, das machbar ist – wenn alle helfen! Die Stadtwerke Düsseldorf unterstützen die Landeshauptstadt mit dem Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt. Wir wollen die Lebensqualität in unserer schönen Stadt nicht nur bewahren, sondern sogar verbessern.

    Neben unseren bewährten Lösungen wie Fernwärme, Ladeinfrastruktur und Co., die wir in beiden Stadtteilen konzentriert umsetzen, entwickeln und implementieren wir im Pilotprojekt zudem neue Ideen für eine klimagerechte Mobilität und die Energieversorgung von morgen. Damit Düsseldorf die liebens- und lebenswerte Stadt von heute auch in Zukunft bleibt.

    Das Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt

    Eine illustrierte Karte des Zukunftsviertels Unterbilk | Friedrichstadt

    Düsseldorfs Vision der „klimaneutralen Stadt bis 2035“ ist ein ambitioniertes Vorhaben. Auf dem Weg dorthin warten viele Hürden. Wie wir diese Herausforderungen meistern? Mit neuen Einfällen, kreativen Lösungen und der konsequenten Umsetzung unserer bewährten Kundenlösungen. Das Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt – ein Ort, an dem wir unter echten Bedingungen und zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Ideen ausprobieren. Was Anklang findet, werden wir auch auf andere Viertel der Stadt ausrollen, damit künftig die ganze Stadt davon profitieren kann. Zudem wollen wir so für eine höhere Standortattraktivität für Unternehmen sorgen.

    Warum gerade Unterbilk und Friedrichstadt?

    Das Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt besteht aus den beiden Stadtteilen Unterbilk und Friedrichstadt, östlich und westlich der Friedrichstraße gelegen. Hier zeigt sich schon heute im Kleinen, mit welchen Herausforderungen die Großstadt der Zukunft im Ganzen zu tun hat. Beispielsweise ist der Bestand an alten Gebäuden hoch, doch durch die oft ungenügende Dämmung geht viel Energie verloren. Daher bietet das Zukunftsviertel ein großes Potenzial für emissionsmindernde Maßnahmen, beispielsweise für energetische Sanierungen.

    Zudem gehören beide Stadtteile zu den am dichtesten besiedelten Stadtteilen in Düsseldorf. In Friedrichstadt leben etwa 20.000 Menschen auf einem Quadratkilometer. Die hohe Bevölkerungsdichte fördert den Austausch und die Kreativität, ist aber auch von einer Reihe von Problemen begleitet: Stress, Lärm und viel Verkehr. Gerade der Straßenverkehr wird häufig als Belastung wahrgenommen. In beiden Stadtteilen ist die Zahl der Autos und Pendler hoch, während die Anzahl der Parkplätze knapp bemessen ist. Auch Radwege sind nur wenige vorhanden.

    Das Logo des Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt

    Hier stimmen die Rahmenbedingungen

    Doch in Unterbilk und Friedrichstadt stimmen die Rahmenbedingungen, um im Kleinen Neues zu testen. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich bereits in der Konzeptphase einbringen. Sie begrüßen moderne Sharing- und Elektromobilitätslösungen, mit denen die Belastungen durch den Verkehr reduziert und die lokalen Emissionswerte gesenkt werden können. Außerdem besteht im Zukunftsviertel bereits eine Infrastruktur, die sich für den Ausbau klimafreundlicher Fernwärme nutzen lässt. Auch auf die guten Bedingungen für den Einsatz von mehr Solartechnik können wir aufbauen.

    Langfristig denken wir aber nicht im kleinen, sondern im großen Maßstab: Denn finden unsere Ideen in Unterbilk und Friedrichstadt Anklang, können wir sie künftig in ganz Düsseldorf anbieten.

    Im Zukunftsviertel werden Ideen Realität

    Was genau wir alle verbessern können, um das Ziel „Klimaneutrale Stadt bis 2035“ zu erreichen, wird das Zukunftsviertel zeigen. Ideen gibt es viele – sie müssen sich aber auch in der Realität beweisen. Nur so leisten wir unseren Beitrag zu mehr Klimaschutz, nur so verbessern wir die Lebensqualität aller Düsseldorferinnen und Düsseldorfer – und nur so sorgen wir dafür, dass die Landeshauptstadt weiterhin ein attraktiver Standort für Unternehmen bleibt. Wir haben uns im Zukunftsviertel viel vorgenommen, insbesondere konzentrieren wir uns auf fünf verschiedene Themenfelder.

    Das Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt

    Neue Mobilitätslösungen

    Ladeinfrastuktur für mehr Elektromobilität
    Mobilitätslösungen

    Um in Düsseldorf in Zukunft noch besser von A nach B zu kommen, erarbeiten wir im Zukunftsviertel neue Mobilitätslösungen, die sich ergänzen und gegenseitig stärken. Ein Paradebeispiel ist unser E-Roller eddy. Darüber hinaus arbeiten wir als strategischer Partner mit der Stadt zusammen, um Mobilitätsstationen, die verschiedene Verkehrsangebote wie Bus, Bahn, Bike, Carsharing und Co. verknüpfen, an Verkehrsknotenpunkten zu errichten und etablieren. Das Ziel: eine deutliche Reduzierung der verkehrsinduzierten Emissionen und optimierte Mobilität mit weniger Staus und ohne lästige Parkplatzsuche.

    Auch E-Mobilität auf vier Rädern wollen wir im Zukunftsviertel voranbringen. Zum Beispiel durch den Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Errichtung von Schnellladesäulen. Diese können die Batterie eines E-Autos innerhalb von 30 Minuten zu 80 Prozent wiederaufladen. Zudem soll ein smartes Parkraummanagement getestet werden. Dafür bauen wir in ausgewählte Straßenlaternen innerhalb des Zukunftsviertels Parkraumsensoren ein, die freie Parkplätze erkennen. So ist eine gezielte Parkplatzsuche möglich – der Verkehr wird effizient gelenkt und damit der Parkraumsuchverkehr reduziert. So lassen sich unnötige Runden auf der Suche nach einem Parkplatz vermeiden, Zeit und Nerven schonen – und die Menge an Abgasen reduzieren.

    Dezentrale Energieversorgung

    Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Düsseldorf
    Dezentrale Energieversorgung

    Mit der Umstellung auf Erneuerbare Energien wird die Versorgung in Zukunft viel dezentraler organisiert als bislang. Im Idealfall wird die Energie dort produziert und gespeichert, wo sie auch verbraucht wird.

    Mit einer Solaranlage auf dem Dach ist man gleichzeitig Produzent und Konsument von Energie – im Fachjargon „Prosumer“ genannt. Das erhöht den Anteil Erneuerbarer Energien in der Stromerzeugung und vermeidet Emissionen. Neben Dachflächen können aber auch Fassadenflächen für die Installation einer Photovoltaik-Anlage genutzt werden. Hierfür erproben wir im Zukunftsviertel verschiedene Systeme einer PV-Fassade. Dezentrale Energieversorgung hat viele Ansätze - im Zukunftsviertel erkunden wir sie gemeinsam.

    Klimafreundliche Wärmeversorgung

    Fernwärme in Düsseldorf: Ein Mann lehnt an einem Kinderwagen
    Klima- und umweltfreundliche Wärmeversorgung

    Schon jetzt versorgen wir viele Haushalte in Düsseldorf mit Fernwärme, die umweltschonend in unserem Gas- und Dampfkraftwerk Fortuna auf der Lausward oder der Müllverbrennungsanlage in Flingern entsteht. Von dort aus wird sie in Form von heißem Wasser über geschlossene Rohrsysteme in die Haushalte transportiert und dann zum Heizen und/oder zur Warmwasseraufbereitung genutzt. Sicher, sparsam, einfach in der Handhabung und umweltschonend. Und im Zukunftsviertel wollen wir unser bewährtes Fernwärmenetz weiter ausbauen.

    Überdies erproben wir in Unterbilk | Friedrichstadt den Einbau von Flächenheizungen. Sie wandeln elektrischen Strom in Infrarotwärme um, sodass weder Staub noch Schmutz aufgewirbelt wird - ideal also für Fußböden, Wände, die Decke oder im Nassbereich.

    Innovative Energieberatung

    Energieberatung: Ein Mann berät ein glückliches Pärchen
    Innovative Energieberatung

    Wer im Alltag weniger Energie verbraucht, leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Doch das heißt nicht gleichzeitig Verzicht, sondern vielmehr den Einsatz energieeffizienter Geräte oder Energiesparpotenziale überhaupt zu erkennen. Bei fast jedem gibt es Bereiche, in denen unnötig Energie verschwendet wird, beispielsweise durch eine schlechte Dämmung oder durch den Einsatz alter Elektrogeräte. Um diese aufzuspüren, bieten wir den Bewohnern sowie Immobilieneigentümern des Zukunftsviertels eine umfassende Energieberatung an. Wir identifizieren zusammen die Strom- und Energiefresser im Haushalt und erarbeiten innovative Energielösungen. Dabei ist das Ziel, die Energiekosten des Einzelnen spürbar zu senken.

    Nutzen Sie jetzt unsere Energieberatung Express!

    Smarte Infrastruktur

    Smarte Straßenbeleuchtung: Ein Mann schaut auf sein Smartphone
    Smarte Infrastruktur

    Im Zukunftsviertel wollen wir herausfinden, wie wir mithilfe der Digitalisierung die Infrastruktur so gestalten können, dass wir Energie sparen und zugleich den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner bequemer und lebenswerter gestalten können. Das dichteste bestehende Infrastrukturnetz ist die öffentliche Beleuchtung. Hier testen wir innovative und energiesparende Lösungen, zum Beispiel durch innovative Beleuchtungslösungen. Energieeffiziente LEDs und intelligente Steuerungen senken die Lichtverschmutzung und sparen gleichzeitig Energie ein. Oder durch smarte Stromzähler, die eine präzise Übersicht über die verbrauchte Energie liefern und Einsparpotenziale zeigen – und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Stromnetze der Zukunft stabiler und effizienter organisiert sind.

    Sie wollen mehr erfahren oder sich beteiligen?

    Für Fragen zum Zukunftsviertel stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Ideen, Meinungen und Impulse. Schreiben Sie hierzu einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an:

    0800 / 821 821 100 (kostenfrei)
    zukunftsviertel@swd-ag.de

    Sie besitzen eine Immobilie im Zukunftsviertel? Werden Sie Teil des Projektes und sprechen Sie mit uns über die Möglichkeiten einer Anbindung an die Fernwärme, Sanierungsmaßnahmen, innovative PV-Lösungen oder Ladeinfrastruktur.