Intelligente Straßenbeleuchtung im Zukunftsviertel Unterbilk | Friedrichstadt

Intelligente Straßenbeleuchtung

Smarte Beleuchtung für das Zukunftsviertel

Das öffentliche Beleuchtungsnetz ist das dichteste bestehende Infrastrukturnetz in der Stadt. Was wäre, wenn Laternen in Zukunft nicht nur Licht spenden, sondern gleichzeitig für mehr Sicherheit sorgen, freie Parkplätze für uns finden, E-Autos aufladen und die Breitband-Qualität verbessern? Eine intelligente Straßenbeleuchtung bietet gerade im Stadtgebiet echten Mehrwert, der die Lebensqualität der Anwohner erhöht und Alltagsprobleme löst.

  1. Startseite
  2. Zukunftsviertel

Smarte Straßenlaternen sorgen in Unterbilk für mehr Lebensqualität

Eine intelligente Straßenleuchte vor dem Rheinturm in Unterbilk

Im Rahmen des Projektes Zukunftsviertel wird exemplarisch ein Straßenabschnitt von ca. 800 Metern Länge mit 42 neuen, intelligenten Straßenlaternen ausgestattet. Mit modernen LED-Leuchten ausgestattet kommt dabei eine funkbasierte Steuerungs- und Kommunikationstechnologie zum Einsatz. Ein zentraler Punkt ist die Nachhaltigkeit: Das Licht der neuen Laternen ist je nach Bedarf steuerbar und wird von modernen LEDs erzeugt, die wenig Energie verbrauchen. Durch einen Notfallknopf kann jederzeit maximale Beleuchtung ausgelöst werden.

Eigenschaften und Möglichkeiten der intelligenten Straßenbeleuchtung

Straßenleuchte mit Ladestation für E-Autos auf dem Fürstenwall in Düsseldorf

Die intelligente Beleuchtung zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

Energiesparend:

Die neue LED- Beleuchtung arbeitet wesentlich effizienter als die alte Straßenbeleuchtung. Im Normalbetrieb verfügen die 42 neuen Leuchten auf dem Fürstenwall über eine Leistungsaufnahme von 3696 Watt. Die alte Straßenbeleuchtung dagegen hat eine Leistungsaufnahme von 9.338 Watt. Die Energieeinsparung (und damit auch die CO²- Reduktion) liegt demnach bei ca. 60%.

Umweltschonend:

Das Licht der neuen Leuchten ist sehr zielgerichtet und beleuchtet nur die gewünschten Bereiche, wie z.B. die Straße und die Gehwege. Dadurch wird störender Lichtsmog in Richtung Himmel und Hausfassaden minimiert. Zudem ist die anziehende Wirkung des Lichtes auf Insekten bei LED- Beleuchtung abgeschwächt. Dadurch wird auch ein Beitrag zum Artenschutz geleistet.

Adaptiv:

Durch die innovative Steuerungstechnologie kann jede Leuchte einzeln in ihrer Helligkeit eingestellt werden. So kann die Beleuchtungssituation bedarfsgerecht an jedem Standort optimal angepasst werden. Zudem besteht die Möglichkeit, die Beleuchtung flexibel auf die aktuellen Verhältnisse abzustimmen. In den verkehrsarmen nächtlichen Stunden können die Leuchten stufenweise gedimmt werden.

Auch eine dynamische Anpassung der Beleuchtung an das aktuelle Verkehrsaufkommen ist technisch möglich. Dazu können Sensoren eingesetzt werden, die in Echtzeit die Verkehrsverhältnisse erfassen, interpretieren und als Steuerbefehle an die Leuchten weitergeben.

Sicher

In Notsituationen können die Leuchten auf Maximalleistung hochgefahren werden. Das Helligkeitsniveau liegt dann deutlich über dem normalen Niveau einer Straßenbeleuchtung. Das erleichtert Rettungskräften, wie z.B. der Feuerwehr oder Rettungssanitätern, ihre Arbeit in Dunkelstunden auszuüben. Den Nutzern dieser Funktion werden spezielle Zugriffsmöglichkeiten (z.B. per App oder SMS- Befehle) auf die Beleuchtungssteuerung geschaffen.

Wartungsfreundlich

Die funkbasierte Kommunikation mit den Leuchten funktioniert in beide Richtungen. Es ist also nicht nur möglich, Steuerbefehle zur Leuchte zu senden. Die Leuchte sendet auch Statusberichte in das Steuerungssystem zurück. Dazu gehören Informationen zum allgemeinen Betriebszustand, Verbrauchswerte, Temperatur in der Leuchte, Status des Controllers und viele weitere Betriebsdaten.

So können Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten effektiver geplant und Störungen kurzfristig erkannt und beseitigt werden.

Das können die smarten Laternen

Die neu entwickelten Beleuchtungsmasten bieten die Möglichkeit, weitere Smart City-Anwendungen im Rahmen der Beleuchtungsinfrastruktur betreiben. Somit eigenen sich Sensoriken an der intelligenten Beleuchtung nicht nur dazu eine Stadt smart zu gestalten, sondern können zudem einen Beitrag zum Umweltschutz, speziell zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten.

Und auch das Parken wird in Zukunft leichter, denn dank Sensorik können die Laternen Anwohnern oder Besuchern freie Plätze melden. Wer mit dem Elektrofahrzeug kommt, kann - nachdem er stressfrei eingeparkt hat - an manchen Laternen auch gleich noch Strom tanken.

Schauen Sie sich die Straßenbeleuchtung selbst an

Intelligente Straßenbeleuchtung am Fürstenwall - Zukunftsviertel | Stadtwerke Düsseldorf

Smarte Beleuchtung für Düsseldorf: Im Rahmen des Projektes Zukunftsviertel wird exemplarisch am Fürstenwall in Unterbilk ein Straßenabschnitt von ca. 800 Metern Länge mit 42 intelligenten Straßlaternen...

Sie wollen mehr erfahren oder sich beteiligen?

Für Fragen zum Zukunftsviertel stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Ideen, Meinungen und Impulse. Schreiben Sie hierzu einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an:

0800 / 821 821 100 (kostenfrei)
zukunftsviertel@swd-ag.de

Sie besitzen eine Immobilie im Zukunftsviertel? Werden Sie Teil des Projektes und sprechen Sie mit uns über die Möglichkeiten einer Anbindung an die Fernwärme, Sanierungsmaßnahmen, innovative PV-Lösungen oder Ladeinfrastruktur.