Wärmepumpe

Wärmepumpe der Stadtwerke Düsseldorf

Vorteile Wärmepumpe

nur für Düsseldorf
  • Bis zu 50 Prozent weniger Heizenergie pro Jahr
  • Bis zu 90 Prozent weniger CO2-Ausstoß als bei Gas- und Ölheizungen
  • Nahezu für alle Gebäudearten einsetzbar
  • Langjährige Erfahrung Ihres Partners NahWärme Düsseldorf GmbH

Nutzen Sie die Umweltwärme und reduzieren sie erheblich ihren Brennstoffeinsatz und CO2-Ausstoß

Wärmepumpen und Hybridheizsysteme (eine Kombination aus Gaskessel und Wärmepumpe) zählen zu den nachhaltigsten Möglichkeiten, die eigenen vier Wände zu beheizen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen ganz aktuell folgende Leistungen an:

  • Austausch der bestehenden Gas- oder Ölheizung gegen ein (hybrides) Heizsystem auf Basis von Luft-Wasser-Wärmepumpen zum Kaufen oder als Wärmelieferung (Mieten)
  • Anpassung des bestehenden Elektro-Hausanschlusskastens (sofern notwendig)
  • Hydraulischer Abgleich des bestehenden Rohrleitungssystems zur effektiven Wärmeverteilung
  • Ein hochwertiges unverbindliches Wärmekonzept, inkl. Wirtschaftlichkeitsrechnung basierend auf Ihren Angaben zum Gebäude
  • Unterstützung bei der Antragstellung von Fördermitteln

Nicht Teil unserer Leistungen sind:

  • komplexe Installationen, wie z.B. umfangreiche Verlegung von Rohrleitungen und Heizflächen in den Wohnungen
  • die Installation oder Integration von weiteren Komponenten (z.B. Photovoltaik, Ladeinfrastruktur usw.)

Sie wohnen in Düsseldorf und möchten Ihre bestehende Gas- oder Ölheizungsanlage gegen eine Luftwasser-Wärmepumpenanlage oder eine Hybridanlage austauschen?

  1. Startseite
  2. Privatkunden
  3. Heizen Wärme
  4. Wärmepumpen

Sie wohnen in Düsseldorf und möchten Ihre bestehende Gas- oder Ölheizungsanlage gegen eine Luftwasser-Wärmepumpenanlage oder eine Hybridanlage austauschen?

Sie füllen das Kontaktformular aus und die Kolleg:innen der NahWärme Düsseldorf senden Ihnen ein auf Ihre Angaben zugeschnittenes, unverbindliches Angebot mit den wichtigsten weiteren Informationen für Ihr Wärmepumpensystem zu.

Jetzt kostenfrei Anfrage stellen

Wenn Ihnen das unverbindliche Angebot zusagt, beauftragen Sie die NahWärme Düsseldorf mit der Durchführung eines persönlichen Vor-Ort-Termins, wobei wir auf Ihre persönlichen Fragen eingehen. Im Anschluss konzipieren wir Ihr persönliches Luftwärmepumpen-System und Sie erhalten unser konkretes Angebot, indem bereits die voraussichtliche Höhe der Fördermittel enthalten ist.

Wenn wir Sie mit unserem konkreten Angebot überzeugen konnten, beauftragen Sie den Kauf oder die Miete Ihres Luftwärmepumpen-Heizsystems sowie die Stellung des Fördermittelantrags durch unsere Expert:innen.

Im Anschluss erhalten Sie, je nach Variante, den entsprechenden Vertrag (Kaufvertrag oder Wärmeliefervertrag) zur finalen Beauftragung Ihres neuen zukunftsfähigen Heizsystems. In diesem Vertrag sind die zugesagten Fördermittel berücksichtigt.

Im Kauffall können Sie bei unserem Kooperationspartner Stadtsparkasse Düsseldorf ein attraktives Finanzierungsangebot erhalten. Mehr dazu unter Klimakredit .

Nachdem Sie uns den unterschriebenen Vertrag zurückgesandt haben, kümmern sich unsere Expert:innen um die Bestellung des Produktes, stimmen einen Installationstermin mit Ihnen ab und führen die fachgerechte Installation und Inbetriebnahme durch. Im Falle des Kaufes werden Sie zum Abschluss in Ihr neues Heizsystem eingeführt, alles im Detail erklärt und nach einer gründlichen Überprüfung wird das Gesamtsystem an Sie übergeben. Im Falle der Wärmelieferung übernehmen wir den Betrieb der Anlage und Sie müssen sich um nichts Weiteres kümmern.

Wärmepumpe & Hybridanlage: Kaufen oder mieten?

Kauf

Entscheiden Sie sich für den Kauf einer Wärmepumpe oder Hybridheizung, dann koordinieren Sie alle Prozesse und erforderlichen Schritte selbst:

  • Einmalige Investition im Jahr der Anschaffung
  • Rücklagenbildung für die Reinvestition am Ende der Lebenszeit der Anlage
  • Eigenständige Energiebeschaffung
  • Eigene Bauüberwachung und Koordinierung bis zur Abnahme
  • Verantwortung für effizienten Betrieb der Heizungsanlage
  • Übernahme aller Wartungs- und Reparaturkosten in der gesamten Laufzeit
  • Organisation von Störungsdienst
  • Ansprechpartner für Mieter:innen im Falle von Störungen
  • attraktives Finanzierungsangebot bei unserem Kooperationspartner Stadtsparkasse Düsseldorf: Mehr dazu unter Klimakredit

Wärmelieferung (Miete)

Neben dem Kauf einer hochwertigen Anlage können Sie sich auch für eine moderne Wärmelieferung entscheiden und von unserem Rundum-sorglos-Paket profitieren:

  • Keine Investition, sondern Zahlung einer monatlichen Rate
  • Beantragung der Fördermittel und Abwicklung der Fördergelder
  • Übernahme der Planung, Bauüberwachung und Baukoordinierung, Abnahme sowie Gewährleistungsmanagement
  • Übernahme der Energiebeschaffung und aller Betriebskosten, z.B. gesamtverantwortlicher Betrieb der neuen Anlage einschließlich Wartung und Instandsetzung für die Laufzeit von bis zu 15 Jahren
  • Betriebsgarantie mit Störungsdienst 24/7
  • Keine Rücklagenbildung der Eigentümer:in notwendig

NahWärme Düsseldorf: Ihr zuverlässiger Partner

Logo der NahWärme Düsseldorf GmbH

Die Nahwärme Düsseldorf GmbH (NWD) ist eine Beteiligungsgesellschaft der Stadtwerke Düsseldorf AG und des Vereins Innovative Haustechnik Düsseldorf e.V. (Zusammenschluss von ca. 50 Fachbetrieben, die der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Düsseldorf angeschlossen sind).

Bereits seit mehr als 25 Jahren sind wir am Markt tätig. Die NWD konzipiert und realisiert maßgeschneiderte Einzellösungen und Wärmelieferungskonzepte. Neben Qualität und Versorgungssicherheit haben wirtschaftliche Aspekte und die Schonung der Umwelt hohe Priorität.

Mit den modernen Wärmepumpenkonzepten leisten die NahWärme Düsseldorf GmbH einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung der Klimaziele der Landeshauptstadt Düsseldorf bis zum Jahre 2035.

Wärmepumpe von Striebel Eltron

Vorteile von Wärmepumpen und Hybridheizungen

  • Monovalente Wärmepumpen sind bis zu 100 % emissionsfrei: Der Strom für die Versorgung Ihrer Wärmepumpe wird aus erneuerbaren Energien gewonnen. Bei bivalenten Wärmepumpen-Anlagen kann der CO2-Ausstoß im Vergleich zu herkömmlichen Gas- und Ölheizungen um bis zu 90 Prozent reduziert werden.
  • Geringerer Energiebedarf: Hocheffiziente Markengeräte können den Energieeinsatz zum Beheizen Ihrer Immobilie erheblich reduzieren.
  • Finanzierung über staatliche Fördermittel möglich: Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhalten Sie nach Bedarf Zuschüsse bis zu 45 %* und günstige Kredite zur Finanzierung Ihrer neuen Anlage, ob als monovalente Wärmepumpe oder Hybridheizung.
  • Für nahezu alle Gebäudearten einsetzbar: Ob Einfamilien- oder Mehrfamilienhäuser; Gewerbeimmobilien oder andere Gebäudearten – Wärmepumpen lassen sich nahezu überall zum Heizen und Kühlen einsetzen.
  • Auf eine moderne Wärmepumpe oder Hybridanlage ist Verlass: Einmal eingestellt, läuft die Anlage über viele Jahre zuverlässig und ist dabei wartungsarm im Betrieb.

* bei Tausch eines Ölkessels gegen ein Wärmepumpen-System

Copyright: Striebel Eltron

Kosten: Wärmepumpen rechnen sich

Wärmepumpen schonen die Umwelt und langfristig auch den Geldbeutel – denn die gewonnene Umweltenergie ist in jedem Fall kostenlos. Die Preise für die Anschaffung und Installation einer Wärmepumpe hängen von der eingesetzten Technik und der gewünschten Heizleistung ab. Am günstigsten sind Luftwärmepumpen mit rund 10.000 bis 12.000 Euro nach Förderung, während für Erdwärmpumpen aufgrund aufwendiger Sondenbohrungen schnell über 20.000 Euro nach Förderung anfallen.

Zu den laufenden Kosten kommt der tatsächliche Stromverbrauch für den Betrieb einer Wärmepumpe . Doch ungeachtet dessen sind moderne Wärmepumpen und Hybridanlagen auf lange Sicht die günstigere Alternative im Vergleich zu herkömmlichen, mit fossiler Energie betriebene Öl- und Erdgasheizungen - betrachtet man allein die zunehmend steigenden Kosten für die CO2-Abgabe.

Wärmepumpe kaufen: Fördermöglichkeiten

Für den Einbau von Wärmepumpen und Hybridheizungen gibt es verschiedene Zuschüsse und günstige Kredite staatlicher Stellen. Als wichtigster Ansprechpartner gilt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Dieses gewährt je nach Art und Leistung der Wärmepumpe unterschiedlich hohe Zuschüsse, die den Eigenanteil an den Kosten für eine Wärmepumpenheizung oder Hybridheizung reduzieren. Derzeit beträgt die Förderung des BAFA für hybride Technologien zwischen 30 und 35 Prozent der Investitionssumme. In Düsseldorf kommt eine weitere Förderung zwischen 3.500 und 4.000 Euro hinzu. Damit die Förderung in Kraft treten kann, muss vorab eine Antragstellung erfolgen.

Grundsätzlich werden nur Heizsysteme gefördert, die mindestens 25 Prozent der Heizlast nach DIN EN12831 und mindestens 50 Prozent der Heizenergie zur Verfügung bereitstellt.

Funktionsweise einer Wärmepumpe

Das Prinzip der Wärmepumpe ist sehr einfach und besteht bereits seit mehr als über 200 Jahren. Im Grunde braucht es für eine Heizungsanlage mit Wärmepumpe nur drei Teile:

  • Die Wärmequellanlage, die für dafür sorgt, der Umgebung die benötigte Energie zu entziehen
  • Die Wärmepumpe als solche, die die gewonnene Umweltwärme nutzbar macht
  • Das Wärmeverteil- und Speichersystem, das die Wärmeenergie im Gebäude verteilt

Zwar gibt es verschiedene Varianten von Wärmepumpen, in ihrer Funktionsweise unterscheiden sie sich jedoch kaum. So liegt ihnen verallgemeinert das gleiche Prinzip zugrunde, welches wir Ihnen im Folgenden erklären.

Das Funktionsprinzip einer Wärmepumpe ist im Grunde ganz einfach: Sie funktioniert wie ein Kühlschrank – nur umgekehrt. Das heißt: Sie entzieht der Umwelt Wärme und führt diese dem eigenen Heizsystem zu. Dies geschieht in drei Schritten:

  1. Über eine spezielle Wärmequellenanlage wird der Umwelt zunächst Wärme entzogen – per Aerothermie aus der Luft, per Geothermie aus der Erde oder per Hydrothermie aus dem Grundwasser.
  2. Im zweiten Schritt gelangt die Umweltwärme in die Wärmepumpe und wird zur Verdampfung eines Kältemittels genutzt. Das verdampfte Kältemittel wird verdichtet und somit weiter erhitzt. Im nächsten Schritt gibt das Kältemittel die Wärme an das eigentliche Heizsystem ab und verflüssigt sich dabei wieder.
  3. An letzter Stelle steht dann das System zur Speicherung und Verteilung der Wärme.
Schaubild: Heizenergie aus Umweltwärme

Wärmepumpe: Heizenergie aus Umweltwärme

Die Wärmepumpe ist das Herzstück einer Wärmepumpenheizung und stellt eine moderne, kosteneffiziente und umweltschonende Alternative zur herkömmlichen Öl- oder Gasheizung dar. Diese Technologie ermöglicht das Beheizen und die Warmwasseraufbereitung im Haus – und das auf klimafreundliche Art und Weise. Das Besondere: Die notwendige Energie zieht die Pumpe kostengünstig und weitgehend unbegrenzt aus der Umwelt, wie beispielsweise aus der Luft, der Erde oder dem Grundwasser.

Nach den Energiequellen lassen sich auch die Wärmepumpenarten unterscheiden. Unser Angebot konzentriert sich auf die Luftwärmepumpe. Diese sind am einfachsten in der Installation, benötigen keine aufwändigen Erdarbeiten und sind entsprechend kostengünstiger. Einziger Nachteil ist eine etwas geringere Effizienz.

Luftwärmepumpen

Über ein Außengerät – ähnlich den bekannten Klimageräten – wird die Wärme der Außenluft in Wärme für die Heizungsanlage umgewandelt.

Eventuell fehlende Energie wird, je nach Anforderung durch einen Spitzenlastkessel (Gas-Brennwerttechnik) oder eine Heizpatrone bereitgestellt.

Erdwärmepumpen (Solewärmepumpen)

Erdwärmepumpen erweisen sich als sehr effizient. Da die Temperaturen ab einer gewissen Tiefe im Erdreich in den Wintermonaten weitestgehend konstant sind, kann dem Erdboden genug Wärme abgewonnen werden. Doch Vorsicht: Nicht alle Böden lassen sich genug Wärme entziehen. Die Zusammensetzung des Erdbodens ist maßgebend für die Wärmegewinnung. Daher sollten Sie diesen vor der Anschaffung einer Wärmepumpe durch Fachpersonal prüfen lassen.

Grundwasserwärmepumpen

Wasser-Wasser-Wärmepumpen nutzen das Grundwasser als Wärmequelle und haben die beste Energiebilanz. Dadurch, dass das Grundwasser auch im Winter selten kälter als 10 Grad Celsius ist, können die Systeme vergleichsweise effizient arbeiten.

Für die Inbetriebnahme einer Heizungsanlage mit einer Grundwasserwärmepumpe benötigen Sie zwei Brunnen. Ein Brunnen führt das Wasser zum Wärmetauscher der Heizung (Förderbrunnen), der andere lässt das Wasser wieder ins Grundwasser fließen (Schluckbrunnen).

Wichtig: Die Bohrungen für Grundwasserwärmepumpen sind genehmigungspflichtig und nicht überall erlaubt.

Für den Betrieb einer Wärmepumpen- oder Hybridheizung wird Strom eingesetzt - im Gegensatz zu einer mit fossiler Energie betriebenen Heizungsanlage. Für kleine Objekte kann mit der Wärmepumpe eine CO2-freie Wärmeerzeugung realisiert werden. Bei größeren Objekten kann durch eine intelligente Einbringung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe in eine konventionelle Heizungsanlage der CO2-Ausstoß um bis zu 90% reduziert werden.

Bei dem zum Betrieb der Wärmepumpe eingesetzten Strom handelt es sich um Ökostrom, der aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird und somit keine CO2-Emissionen und keine CO2-Abgaben verursacht. Dies ist Voraussetzung für den Antrag von Fördermitteln (siehe Förderungen).

Fazit: Mit einer modernen Wärmepumpe oder Hybridheizung machen Sie sich und unsere Umwelt zum Gewinner.

Günstige Stromtarife für Wärmepumpen

Geprüfter Ökostrom: Siegel des TÜV Nord

Als Antriebsenergie benötigt eine Wärmepumpenheizung elektrischen Strom. Der Energieeinsatz ist dabei leicht zu berechnen: Für ca. vier Kilowatt Heizenergie fällt eine Kilowattstunde Strom an. Die Stadtwerke Düsseldorf bieten für Wärmepumpen einen besonders günstigen Stromtarif an. Trotz des zusätzlichen Stromverbrauchs sind Wärmepumpen bei den laufenden Kosten deutlich preisstabiler und günstiger als konventionelle Heizungen.

Dank Ihrer energiesparenden Wärmepumpenheizung profitieren Sie von der natürlichen Wärme von Luft und Erde. Bei uns erhalten Sie günstigen Strom für den Betrieb Ihrer Wärmepumpe im Stadtgebiet Düsseldorf.

Hier finden Sie mehr Informationen über das Ökostrom Zertifikat .

Ihr Wärmepumpen­tarif in Düsseldorf

Und so einfach geht's:

1. Geben Sie Ihre Postleitzahl in Düsseldorf ein

2. Fügen Sie Ihren Stromverbrauch ein

3. Profitieren Sie von unserem Wärmepumpentarif Düsselstrom Naturwärme.

Ihr zuverlässiger Partner

Die Stadtwerke Düsseldorf sind Ihr zuverlässiger Partner rund um Strom, Erdgas, Wasser und Wärme. Über die Region hinaus sind die Stadtwerke als Strom- und Gasanbieter in NRW und in Metropolen wie Berlin, Hamburg und Bremen aktiv. Seit über 150 Jahren am Markt versorgen wir mittlerweile über 600.000 Kunden in Düsseldorf und der Region – gern beliefern wir auch Sie!

Top-Lokalversorger 2020 - Strom, Gas und Wasser

Kunde sein lohnt sich

Neue Freunde für uns – tolle Prämie für Sie: Sichern Sie sich für Ihre Empfehlung eines neuen Kunden einen „BestChoice“-Einkaufsgutschein. Ihren „BestChoice“-Gutschein können Sie bei über 200 bekannten Unternehmen (z. B. Media Markt, Amazon oder Ikea) – in mehr als 25.000 Filialen und Online-Shops – nutzen.

BestChoice Gutschein

Häufige Fragen zur Wärmepumpe

Ist mein Grundstück für eine Wärmepumpe geeignet?

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe eignet sich für die meisten Gebäude. Schon wenige Quadratmeter nutzbare Außenfläche genügen. Um herauszufinden, ob Ihr Grundstück denn tatsächlich geeignet ist und welche Wärmepumpe für Ihren Bedarf am besten ist, können Sie bei uns einen Pre-Check für 250 Euro anfordern.

Welche Immobilien eignen sich für Wärmepumpen?

Eine Wärmepumpenheizung benötigt etwa genauso viel Platz wie eine konventionelle Heizungsanlage und sieht vom Äußeren her auch ähnlich aus. Aktuelle Modelle sind in etwa so groß wie ein Kühlschrank und beinhalten neben der Wärmepumpe auch bereits einen Warmwasserspeicher.

Folgende Punkte sorgen für optimale Bedingungen für einen sehr effizienten Betrieb einer Wärmepumpe:

  • eine gute Wärmedämmung
  • großflächige Wand- und Fußbodenheizungen
  • Drehstromanschluss mit eigenem Stromzähler

Für hohe Spareffekte sollte die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage in Neubauten bei 35°C liegen, bei Bestandsbauten nicht über 50°C.

Wo darf eine Wärmepumpe aufgestellt werden?

Zur Aufstellung eignet sich ein Keller- oder Lagerraum . Es gibt auch spezielle Geräte zur Installation im Freien. Um Wärmeverluste durch lange Leitungswege zu vermeiden, sollte die Wärmepumpe in der Nähe der Wärmequellenanlage platziert werden. Auch bei der Anbindung des Heizkreislaufs oder vorhandener Puffer- oder Brauchwasserspeicher sind kurze Leitungswege von Vorteil. Übrigens: Eine moderne Wärmepumpe läuft heutzutage ausgesprochen leise. Selbst für kritische Anwendungsfälle gibt es in der Regel geeignete Schallschutzlösungen.

Wie viel Strom verbraucht eine Wärmepumpe?

Der Stromverbrauch einer Wärmepumpe ist abhängig von der Gebäudegröße und der Bausubstanz. Es gilt die Faustformel, dass eine Kilowattstunde Heizwärme zu 75 Prozent mit der Außenluft-Energie und zu 25 Prozent mit Strom erzeugt wird.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten für Wärmepumpen?

Für die Anschaffungskosten der Wärmepumpen lassen sich nur Richtwerte angeben, da sie je nach Modell und Hersteller variieren und zusätzlich von weiteren Leistungen abhängen können.

Für Luftwärmepumpen inklusive Installation fallen in der Regel Kosten von rund 12.000 bis 14.000 Euro an. Bei Erdwärmepumpen zahlen Sie für das Aggregat selbst rund 9.000 bis 11.000 Euro. Sonden kosten wiederum zusätzlich 50 bis 75 Euro pro Meter Bohrtiefe. Der Betrag kann jedoch nach Wohngebiet variieren und demnach höher ausfallen. Insgesamt belaufen sich die Anschaffungskosten nicht selten auf 20.000 Euro insgesamt. Für Grundwasserwärmepumpen zahlen Sie zwischen 9.000 bis 12.000 Euro für die Pumpe und circa 4.000 bis 7.000 Euro für die Erschließung.

Wie hoch sind die Betriebs- und Wartungskosten von Wärmepumpen?

In Punkto Betriebskosten bewegen sich Wärmepumpen in einem sehr moderaten Preisfenster – abhängig vom Wirkungsgrad und Stromtarif für Ihren Wärmepumpenbetrieb. Hier können die Kosten zwischen 400 und 2.000 Euro jährlich betragen.

Da nahezu keine Wartung für die Wärmepumpenheizung nötig ist, entfallen die Kosten für den Schornsteinfeger. Die meisten Pumpen benötigen erst keine regelmäßige Wartung. Lediglich bei Luft-Wasser-Wärmepumpen und Luftwärmepumpen sollte in regelmäßigen Zeitabständen der Kältemittelkreislauf bzw. dessen Filter geprüft werden.

Wie kann ich die BAFA-Förderung der Wärmepumpe beantragen?

Die Beantragung zur Förderung Ihrer Wärmepumpe erfolgt in der Regel online über die Website des BAFA . Dafür ist meist die Unterstützung eines Energieeffizienz-Expert:in notwendig.

Im Falle einer Wärmelieferung übernimmt die NahWärme Düsseldorf das gesamte Fördermittel-Management.

Muss eine Wärmepumpe genehmigt werden?

Ob Sie eine Genehmigung für Ihre Heizung benötigen, hängt ganz davon ab, welche Wärmepumpentechnik Sie verwenden möchten. Während für Luftwärmepumpen keine Genehmigung erforderlich ist, sollten Sie bei Pumpen, die das Grundwasser oder Erdreich als Wärmequelle nutzen, vorab prüfen lassen, ob Ihr Grundstück dafür gemacht ist. Je nach Lage des Grundstücks und der angestrebten Bauart gelten entsprechende Vorschriften, die zum Teil eine Genehmigung erforderlich machen.

Für wen lohnt sich eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe lohnt sich für alle, die ihr Gebäude energieeffizient und umweltfreundlich heizen möchten. Ob sich diese moderne Heiztechnik für Sie persönlich lohnt, hängt dabei unter anderem von den lokalen Bedingungen und Ihrer gewählten Art der Wärmepumpe ab. Hierfür sollten Sie in jedem Fall eine fachmännische Beratung in Betracht ziehen.

Welcher Stromzähler wird für die Wärmepumpe benötigt?

Für die Nutzung Ihrer Heizung und den Wärmepumpenstrom (Ökostrom) muss ein separater Stromzähler her. Dieser sollte den Anforderungen des Anbieters erfüllen und geeicht sein.

Welche Markenprodukte kommen zum Einsatz?

Zum Einsatz kommen Wärmepumpen von Markenherstellen wie z.B. des Herstellers Stiebel Eltron.

Wie lange hält eine Wärmepumpe?

Eine hochwertige Luft-Wasser-Wärmepumpe hält rund 20 Jahre. Durch eine regelmäßige Wartung kann in diesem Zeitraum ihr ordnungsgemäßer Betrieb sichergestellt werden.

Zur Beilegung von Streitigkeiten, die Verbraucherverträge die Bereiche Wasser und Fernwärme betreffend, ist unser Unternehmen zur Teilnahme am Schlichtungsverfahren bei der Allgemeinen Verbraucherschlichtungsstelle bereit. Voraussetzung hierfür ist, dass unser Haus kontaktiert und keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde.

Universalschlichtungsstelle des Bundes e.V.
Zentrum für Schlichtung e.V.
Straßburger Straße 8
77694 Kehl am Rhein
Tel.: 07851 / 795 79 40
Internet: www.verbraucher-schlichter.de
E-Mail: mail@universalschlichtungsstelle.de