Zurück zum Presse-Archiv
03.08.2018Pressemitteilung

Stadtwerke Düsseldorf veröffentlichen Geschäftsbericht 2017

erneut positives Geschäftsergebnis
presse_allgemein

Die Stadtwerke Düsseldorf haben ihren Geschäftsbericht 2017 ver-öffentlicht. Darin blickt das Unternehmen auf ein positives Jahr zurück. Der Umsatz erreichte mit 1,99 Milliarden Euro in etwa das Vorjahresniveau (2016: 2,04 Milliarden), der Jahresüberschuss stieg derweil auf 89,8 Millionen Euro (2016: 64,5 Millionen). Darin enthalten sind auch Sonderef-fekte, zum Beispiel höhere Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen. „Insgesamt sind wir mit dem Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres sehr zufrieden“, sagte Finanz-Vorstand Hans-Günther Meier. Und er betonte: „Die Zahlen zeigen, dass die Stadtwerke Düsseldorf weiterhin über eine solide Bilanzstruktur verfügen. Dies schafft die Basis für Investitionen in eine Optimierung des Bestandsgeschäftes einerseits sowie in die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle andererseits.“ Im Geschäftsjahr 2017 haben die Stadtwerke Düsseldorf mehr als 60 Millionen Euro investiert, im Fokus standen dabei diese Projekte:

  • Fertigstellung der neuen Strominfrastruktur im Düsseldorfer Süden
  • Aufbau der Infrastruktur für die Funktechnologie CDMA 450, auf deren Basis dezentrale Anlagen flächendeckend und zuverlässig miteinander kommunizieren können
  • Ausbau der klima- und umweltfreundlichen Fernwärme
  • Einbau moderner Messeinrichtungen und intelligenter Messsysteme

Im laufenden Jahr wird sogar noch mehr investiert: Für 2018 sind Gesamtinvestitionen in Höhe von mehr als 80 Millionen Euro vorgesehen. Aus Sicht von Dr. Udo Brockmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf, ist das nur folgerichtig: „Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir bei einem sich dramatisch verändernden Marktumfeld, bei der weiteren Ausgestaltung und Umset-zung der Strategie sowie der Optimierung unserer Prozesse und Strukturen vor großen Herausfor-derungen stehen. Kern der Strategie ist die konsequente Positionierung der Stadtwerke Düsseldorf als Infrastrukturentwickler und -dienstleister im urbanen Raum. Insgesamt wächst die Bedeutung der Sektorenkopplung der Bereiche Strom, Wärme sowie Verkehr und damit von Kooperationsprojekten insbesondere im Fernwärmebereich und in den Geschäftsfeldern Mobilität, Quartiere und vernetzende Plattformen. Der Investitionsbedarf für diese Bereiche erhöht sich dem-entsprechend.“

Ein gelungenes Beispiel für moderne Sektorenkopplung – und zudem eines mit großer Breitenwir-kung – ist das im August 2017 gestartete E-Roller-Sharingsystem „eddy“. Das Kooperationsprojekt des Berliner Start-ups „emmy“ mit den Stadtwerken Düsseldorf verbindet die Sektoren Strom und Verkehr und hat sich bereits fest im Straßenbild etabliert. Die wendigen Zweiräder fahren mit Ökostrom und sind ein wichtiger Baustein für ein effizientes und umweltfreundliches Mobilitäts-system der Zukunft in Düsseldorf. Weitere Mobilitätsprojekte sollen folgen: Gemeinsam mit der Stadt wurde ein Projekt gestartet, bei dem es zunächst um die Inbetriebnahme von zwei Mobili-tätsstationen und den Aufbau einer digitalen Plattform geht. Ziel ist es, den ÖPNV idealtypisch mit Sharing-Angeboten für PKW und Zweiräder zu verzahnen.

Mit „Vernetzenden Plattformen“ sind neue Geschäftsmodelle gemeint, bei denen auf Basis digitaler Lösungen durch Vernetzung mehrerer Akteure Nutzen und Wertschöpfung generiert werden kön-nen. Ein Beispiel dafür ist die „Thermobox“, ein Online-Heizungs-Tool, das Düsseldorfer Handwer-ker, die Stadtwerke Düsseldorf und die GC-Gruppe als renommierter Handelspartner 2017 gemein-sam auf die Beine gestellt haben. Damit können Endkunden mit wenigen Klicks eine Angebotsüber-sicht zu verschiedenen Wärmeerzeugungsanlagen erhalten.

Genauso wichtig wie die Entwicklung neuer Produkte ist indes die Sicherung und Optimierung des Kerngeschäfts. Auch dabei gibt es Erfolge zu verzeichnen, so sind etwa die Absatzzahlen für Strom und Fernwärme weiter gestiegen. „Das zeigt, dass wir auch im klassischen Geschäft erfolgreich sein können“, sagte Vertriebs-Vorstand Manfred Abrahams. „Ein wichtiger Faktor dabei ist die hohe Zu-friedenheit unserer Kundinnen und Kunden. Auch in diesem Jahr haben Befragungen gezeigt, dass wir sehr gute Werte in den Bereichen Versorgungssicherheit und Service erreichen. Die Zuverlässig-keit, Professionalität und Erreichbarkeit werden als positiv empfunden. Ebenso unser starkes Enga-gement für die Region.“ Die Stadtwerke Düsseldorf unterstützen Breiten- und Profisport (Fortu-na/DEG/Borussia) ebenso wie Kultur- (Museum Kunstpalast) und Bildungseinrichtungen (Aquazoo) oder Events, die ganz einfach nur Spaß machen wie das Open Source Festival auf der Rennbahn oder die Parklife-Veranstaltungen in Düsseldorfer Parkanlagen.“

Mehr Infos rund um das Unternehmen gibt es in der digitalen Version des Stadtwerke-Geschäftsberichtes 2017. Dieser ist ab sofort abrufbar unter: geschaeftsbericht.swd-ag.de

Wirtschaftliche Kennzahlen im Überblick finden Sie hier.