Zurück zum Presse-Archiv
  1. Startseite
  2. Über uns
  3. Presse
  4. 2021
  5. 20211110 Preisanpassung Wasser Gas
09.11.2021Pressemitteilung

Stadtwerke Düsseldorf passen die Preise für Wasser und Gas an

Seit 1866 sind die Stadtwerke Düsseldorf als Versorger ein sicherer und zuverlässiger Partner der Kundinnen und Kunden. Mit ihren heute schon klimafreundlichen Erzeugungsanlagen sorgen sie dafür, dass Strom, Gas, Fernwärme und Wasser jeden Tag den Weg zu den Haushalten finden. Die Stadtwerke fühlen sich den Klimazielen von Paris und denen der Landeshauptstadt Düsseldorf verpflichtet. Deshalb werden sie weiter konsequent an der Dekarbonisierung ihrer Produkte arbeiten. Für 2022 soll beispielsweise mehr Strom aus Erneuerbaren Energien das Stromangebot der Stadtwerke Düsseldorf vergrünen.

Das Düsseldorfer Trinkwasser ist bereits sehr nachhaltig – unter anderem auch, weil es nicht mit Fahrzeugen transportiert werden muss. Um das auch künftig gewährleisten zu können, sind Investitionen in eine zukunftsfeste Infrastruktur notwendig, etwa in die Erneuerung von Leitungen. Neben den allgemein gestiegenen Kosten ist dies der entscheidende Grund dafür, dass die Stadtwerke Düsseldorf erstmals seit sechs Jahren zum 1. Januar 2022 die Wasserpreise moderat anpassen.

Im Einzelnen erhöhen sich in Düsseldorf der jährliche Grundpreis für Trinkwasser von 96,30 Euro auf 112,35 Euro (brutto) und der Arbeitspreis von 1,89 Euro auf 2,00 Euro (brutto) pro Kubikmeter. Das bedeutet für einen typischen Single-Haushalt, dass die monatlichen Kosten ab 1. Januar 2022 um rund 1,80 Euro steigen, für einen Vier-Personen-Haushalt beträgt der Aufpreis durchschnittlich 2,60 Euro.

Eine Preisanpassung ist auch beim Gas unumgänglich. Ein wesentlicher Treiber sind dabei die Großhandelspreise. Seit Jahresbeginn haben sie sich verdreifacht. Dazu kommen die Auswirkungen des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG). Unternehmen, die etwa Erdgas in den Markt bringen, bezahlen seit 2021 dafür einen CO2-Preis. Sie werden verpflichtet, für diese Brennstoffe CO2-Emissionsrechte zu erwerben. Das geschieht über den neuen nationalen Emissionshandel.

In der Folge erhöht sich ab 1. Januar 2022 der Preis für eine Kilowattstunde Erdgas um 0,85 Cent (brutto). Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden mit einem jährlichen Durchschnittsverbrauch von 11.500 kWh, typisch für eine Wohnfläche von 100 Quadratmetern, erwartet ab 1. Januar 2022 eine jährliche Mehrbelastung von 97,75 Euro (Beispieltarif: Düsselgas Klassik). Das entspricht einer Steigerung von 11,5 Prozent.

Eine Strompreisanpassung ist auf Basis des aktuellen Kenntnisstandes zurzeit nicht vorgesehen.

Die Stadtwerke Düsseldorf werden in den nächsten Tagen ihre Kundinnen und Kunden schriftlich über die neuen Preise informieren. Außerdem ist das Service-Center der Stadtwerke für weitere Informationen unter der Telefonnummer 0211/821 8210 montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen (NRW) von 8 bis 16 Uhr erreichbar.