Zurück zum Presse-Archiv
12.04.2018Pressemitteilung

Denk mal woanders!

Stadtwerke Düsseldorf eröffnen neuen Coworking-Space „Denkfläche“
coworking_pm

Die Stadtwerke Düsseldorf bieten ab Sommer in ihrer Hauptverwaltung am Höherweg 200 in Flingern eine neue „Denkfläche" für Startups, Freelancer und jeden, der in einer kreativen und inspirierenden Umgebung arbeiten möchte. Auf 200 m2 entstehen rund 28 moderne Arbeitsplätze. Die Coworker profitieren insbesondere von der bereits bestehenden Infrastruktur des Unternehmens: Vom hauseigenen Druckservice über die IT bis hin zum Cateringservice der Kantine können die Mieter alle Vorzüge des Unternehmens genießen und mit ausgewählten Experten des Hauses in den Austausch gehen. Die Türen der Stadtwerke Düsseldorf stehen den Coworkern weit offen.

Beim Coworking steht die Community – das Zusammenarbeiten – an erster Stelle. So treffen in den neu geschaffenen offenen Räumlichkeiten Menschen aufeinander, die sonst nicht in Kontakt gekommen wären. Dabei können Ideen ausgetauscht, aber auch Geschäftsmodelle oder innovative Projekte entwickelt werden. Werte wie Offenheit, Kollaboration und Nachhaltigkeit verbinden die Gründerszene, Freelancer und die Stadtwerke Düsseldorf.

Ab Sommer wird im Coworking- Space „Denkfläche" am Höherweg fleißig gearbeitet werden können. Interessierte können sich unter www.denkflaeche.de informieren oder einen Platz reservieren.

„Vitamin B" hilft!

Um den Austausch innerhalb der Szene und mit erfolgreichen Gründern zu fördern, sind die Stadtwerke Düsseldorf auch bei der Startup-Woche Düsseldorf dabei. Am 18. April lädt das Unternehmen von 17 bis 20 Uhr zu der Veranstaltung Vitamin B in die „Sturmfreie Bude" auf der Georg-Glock-Straße ein. Die Gründerszene erhält dort wertvolle Impulse. Unter anderem von Valerian Seither, dem Gründer von emmy-sharing . Gemeinsam mit ihm haben die Stadtwerke Düsseldorf erfolgreich den Elektroroller eddy auf die Straßen der Landeshauptstadt gebracht. Felix Thönnessen, der bereits vielen Startups zu einem Deal bei der Sendung „Die Höhle der Löwen" verholfen hat, wird die Veranstaltung moderieren. Journalisten, die dabei sein wollen, können sich gerne an die Unternehmenskommunikation der Stadtwerke wenden.