Zurück zum Presse-Archiv
04.12.2018Pressemitteilung der Netzgesellschaft Düsseldorf

Düsseldorfer Flughafen checkt bei der Fernwärme ein:

Leitungsarbeiten auf der Ulmenstraße in Derendorf

Der Flughafen Düsseldorf soll bis 2019 an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Dafür verlegt die Netzgesellschaft Düsseldorf eine Verbindungsleitung vom Kraftwerk Lausward im Hafen bis hin zum Airport. In einem neuen Bauabschnitt werden in Derendorf ab dem 6. Dezember bis Mitte Februar Fernwärmeleitungen für den Anschluss verlegt.

Während der Arbeiten im Bereich der Querung Hugo-Viehoff-Straße ist die rechte Fahrspur in Richtung Norden gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wird über die Gleisanlage der Rheinbahn geleitet. Die Ein- und Ausfahrt Hugo-Viehoff-Straße in Richtung Daimler erfolgt über eine Fahrspur. Die Zufahrt zu Daimler und zum Zollamt ist aufgrund dieser Maßnahme eingeschränkt.Wegen der Feiertage ruhen die Arbeiten vom 22. Dezember 2018 bis zum 6. Januar 2019. Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden informiert.

Netzgesellschaft Düsseldorf

Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH plant, betreibt und baut Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmenetze unter den Rahmenbedingungen von Wirtschaftlichkeit sowie gesetzlicher Regulierung. Die Gesellschaft ist zuständig für die Steuerung sowie Bewirtschaftung der Netze und Anlagen unter Bündelung von kaufmännischen, technischen, rechtlichen und regulatorischen Kompetenzen. Sie erstellt und verantwortet hierzu insbesondere alle notwendigen Planungen, Konzepte, Verträge, Dokumentationen, Auskünfte, Berichte und Abrechnungen.

Die Netzgesellschaft Düsseldorf mbH ist zuständig für die erforderliche reibungslose Durchleitung von Strom, Gas, Wasser und Fernwärme für unsere Kunden. Sie bedient das komplette Leistungsspektrum von Grundsatzplanung, Ausführungsplanung, Bau und technischem Betrieb von Strom-, Gas-, Wasser-, Fernwärme- und Beleuchtungsnetzen im Versorgungsgebiet der Netzgesellschaft Düsseldorf mbH. Sie leistet mit ihren hoch spezialisierten und kompetenten Mitarbeitern einen optimalen Netz- und Anlagenbau sowie eine hohe Versorgungszuverlässigkeit.

Die Versorgung der Bevölkerung mit den leitungsgebundenen Produkten Strom, Gas, Trinkwasser und Fernwärme in höchster Qualität, in ausreichender Menge sowie in der erforderlichen Frequenz bzw. mit dem erforderlichen Druck ist Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Weitere wichtige Grundlagen sind die Umweltgesetzgebung, die Arbeitssicherheit, das Qualitätsmanagement, das Energiemanagement sowie das technische Sicherheitsmanagement.