Der neue Block "Fortuna"

Mit dem effizientesten Erdgaskraftwerk der Welt durch die Energiewende

Das effizienteste und leistungsfähigste Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) weltweit arbeitet bei uns am Rhein - ein wertvoller Beitrag zum Klima- und Umweltschutz und zur Versorgungssicherheit.

Frontansicht neues Kraftwerk

Erzeugungslandschaft

Um für Düsseldorf weiterhin zukunftsfähig Energie zu vernünftigen Preisen produzieren zu können, wollen wir aus dem Brennstoff, den wir einsetzen, das Maximum herausholen. Im Gegensatz zu früher, wo wenige, dafür aber große Kraftwerke den Energiebedarf Düsseldorfs deckten, vertrauen die Stadtwerke heute auf ein Netzwerk von Energieerzeugungsanlagen. In diesem Netzwerk arbeiten größere Kraftwerkseinheiten in Kraft-Wärme-Kopplung neben kleineren Anlagen, wie Windkraftanlagen und Blockheizkraftwerken. So lässt sich die Erzeugung von Strom und Fernwärme flexibel und umweltschonend an den sich ändernden Bedürfnissen der Menschen anpassen.

Neues Gaskraftwerk

Effizienz und Stärke.

Um für Düsseldorf weiterhin zukunftsfähig Energie zu vernünftigen Preisen produzieren zu können, wollen wir aus dem Brennstoff, den wir einsetzen, das Maximum herausholen.

Block "Fortuna"

Am Standort Lausward im Düsseldorfer Hafen arbeitet mit dem „Block Fortuna“ ein neues Erdgaskraftwerk, das die gewohnte Leistungsfähigkeit übertrifft. Es produziert Energie mit einer Kombination aus Gasturbine, Dampfkessel, Dampfturbine und zusätzlicher Abwärmenutzung. Mit einem elektrischen Wirkungsgrad von über 61 % bei der reinen Stromerzeugung ist es das derzeit effizienteste Gaskraftwerk der Welt. Durch die gleichzeitig Erzeugung von Fernwärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung wird die Brennstoffausnutzung auf bis zu 85 % erhöht.

Die vorhandene Wärmeenergie wird für das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf genutzt. Das Wärmesystem wird zudem um ein weiteres bedeutendes Element ergänzt. Zur Jahreswende 2016/2017 wird auf der Lausward ein großer Heißwasser-Fernwärmespeicher in Betrieb gehen, der die Flexibilität der Anlage weiter erhöht.

Müllverbrennungsanlage

Seit mehr als vier Jahrzehnten sichert die Müllverbrennungsanlage Düsseldorf-Flingern die Abfallentsorgung der Landeshauptstadt.

Die bei der Verbrennung anfallende Wärme wird zur Erzeugung von Strom und Fernwärme im benachbarten Kraftwerk Flingern genutzt. Damit werden circa elf Prozent des in Düssel­dorfer Privathaushalten verbrauchten Stroms und circa 20 Prozent des Fernwärmebedarfs des Düsseldorfer Innenstadtnetzes gedeckt.

Wertvolle Primärenergie wie Erdgas, Heizöl oder Kohle wird also durch Müll ersetzt. Durch diese Reduktion von Primärenergie wird ein wichtiger Beitrag zur Verminderung des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) geleistet. Im Jahr 2015 wurden rund 436.000 Tonnen Abfälle aus Haushaltungen und Gewerbe entsorgt.

Haus

Umweltschutz hat Priorität

Die bei der Müllverbrennung entstehenden Rauchgase werden durch ein Filtersystem geleitet und gereinigt. Die Düsseldorfer Müllverbrennungsanlage verfügt über vier Filterstufen: Waschtürme, Staubfilter, Aktivkohlefilter sowie eine Katalysatorstufe. Mit diesen Filtern werden die Verbrennungsabgase bis weit unter die gesetzlichen Grenzwerte gereinigt.

Die Emissionsdaten der Müllverbrennungsanlage Düsseldorf-Flingern werden täglich an die Bezirksregierung Düsseldorf zur überwachung übertragen. Aber auch unsere Nachbarn haben die Möglichkeit, die Emissionsdaten der Anlage je­derzeit einzusehen.

Hierzu steht an der Ecke Rosmarinstraße/Flinger Broich eine Anzeigetafel, an der die aktuellen Werte jederzeit abgelesen werden können. Die Werte des vergangenen Jahres können Sie hier zusammengefasst als PDF-Datei herunterladen.

Nicht zuletzt der hohe Umweltstandard ist Grundlage für die Anerkennung unserer Anlage als „Entsorgungsfachbetrieb“ nach Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz.

Der Vertrieb unserer Entsorgungsleistungen erfolgt über unser Tochterunternehmen AWISTA GmbH.

Technik und Kennzahlen

Geländegröße
37.179 m2
Anlieferung Müll in Tonnen pro Jahr
450.000 t
Gemischte Siedlungsabfälle
66%
Sperrmüll
7%
Straßenkericht
5%
Gewerbeabfälle
22%
Anzahl der Entladestationen
12
Anzahl der Kräne
3
Tragkraft der Kräne
5 t

Kundeninformationen und Downloads

Weitere Informationen zur Müllverbrennungsanlage

Anfahrtsbeschreibungen

Anfahrtsbeschreibung über die A 52
von Norden

  • Bei B7/B8/Grashofstraße links abbiegen. Weiter auf B7 Heinrichstrasse.
  • Bei Graf-Recke-Straße rechts abbiegen, folgen Sie dem Straßenverlauf ca. 500 m.
  • Dort biegen Sie links in die Fritz-Wüst-Strasse ab und fahren geradeaus auf die Sohnstrasse zu.
  • Verlassen Sie die Sohnstrasse und biegen rechts in die Lichtstrasse ein.
  • Nach ca. 300 m verlassen Sie die Lichtstrasse und biegen links in die Cranachstrasse ein.
  • Von der Cranachstrasse biegen Sie rechts in die Bruchstrasseein.
  • Die Bruchstrasse verlassen Sie links in die Rosmarinstrasse.
  • Von der Rosmarinstrasse geht es nach ca. 150 m rechts ab zumFlinger Broich.

Anfahrt MVA A 52
Anfahrtsbeschreibung über die A3
von Osten

  • Ausfahrt 18-Mettmann Richtung Düsseldorf (B7) Bergische Landstrasse.
  • Nach ca. 3 km verlassen Sie die Bergische Landstrasse und biegen links in die GräulingerStrasse ab.
  • Weiter geradeaus auf die Dreher Strasse und nach ca. 1.5 km biegen Sie links ab in den FlingerBroich.

Einschränkungen

Brückenhöhe Dreherstraße: 4 m

Anfahrt MVA A 3
Anfahrtsbeschreibung über die A59
von Südosten

  • Bei Ausfahrt 21-Kreuz Düsseldorf-Süd auf A46 in Richtung Neuss/Düsseldorf fahren.
  • Weiter über A46. Bei Ausfahrt 26-Düsseldorf-Süd Richtung Düsseldorf-Eller fahren. Weiter auf DeutzerStrasse.
  • Nach ca. 2,5 km biegen Sie rechts in die Straße AmTurnisch ab und fahren immer geradeaus auf die ReisholzerStrasse und im weiteren Verlauf auf die ErkratherStrasse.
  • Von dort biegen Sie rechts auf die KettwigerStrasse ab.
  • Nach ca. 500 m rechts auf die Behrenstrasse.
  • Nach ca. 300 m rechts abbiegen in die VennhauserStrasse. 200 m weiter links in den FlingerBroich abbiegen.

Einschränkungen

Brückenhöhe Vennhauser Straße: 4 m

Anfahrt MVA A 59
Anfahrtsbeschreibung über die A46
von Süden

  • Bei Ausfahrt 26-Düsseldorf-Süd Richtung Düsseldorf-Eller fahren.
  • Weiter auf DeutzerStrasse.
  • Nach ca. 2,5 km biegen Sie rechts in die Straße AmTurnisch ab und fahren immer geradeaus auf die ReisholzerStrasse und im weiteren Verlauf auf die ErkratherStrasse.
  • Von dort biegen Sie rechts auf die KettwigerStrasse ab.
  • Nach ca. 500 m rechts auf die Behrenstrasse.
  • Nach ca. 300 m rechts abbiegen in die VennhauserStrasse.
  • 200 m weiter links in den FlingerBroich abbiegen.

Einschränkungen

Brückenhöhe Vennhauser Straße: 4 m

Anfahrt MVA A 46
Anfahrtsbeschreibung über die A57
von Süden

  • Bei Ausfahrt 24-Kreuz Neuss-Süd in Richtung Düsseldorf-Süd/Wuppertal einfädeln.
  • Weiter auf A46. Bei Ausfahrt 26-Düsseldorf-Süd Richtung Düsseldorf-Eller fahren.
  • Weiter auf DeutzerStrasse. Nach ca. 2,5 km biegen Sie rechts in die Straße AmTurnisch ab und fahren immer geradeaus auf die ReisholzerStrasse und im weiteren Verlauf auf die ErkratherStrasse.
  • Von dort biegen Sie rechts auf die KettwigerStrasse ab.
  • Nach ca. 500 m rechts auf die Behrenstrasse.
  • Nach ca. 300 m rechts abbiegen in die VennhauserStrasse.
  • 200 m weiter links in den FlingerBroich abbiegen.

Einschränkungen

Brückenhöhe Vennhauser Straße: 4 m

Anfahrt MVA A 57

Login zum SelfService