HeimatLiebe

Mallorca-Urlaub war gestern

Erfahren Sie, warum Sie Ihre Ferien einmal zu Hause verbringen sollten und entdecken Sie ungeahnte Urlaubsoasen in NRW

Da kommt Urlaubsstimmung auf: Ein Buch, ein Balkon und Sonne – so lassen sich die Ferien in der Landeshauptstadt aushalten.

Bald ist sie wieder da, die Zeit, in der alle nervös anfangen, ihren nächsten Urlaub zu planen und die Koffer zu packen. Ein Fehler. Denn wer gedacht hat, Mallorca anstelle von Balkonien sei ein guter Tausch, der irrt sich gewaltig. Lesen Sie hier warum das ein Irrtum ist und erfahren Sie, was Sie stattdessen im Urlaub zu Hause alles unternehmen können.

Lassen Sie sich nicht von dem Gerede der Fernurlauber um Sie herum beeindrucken. Denn sollten Sie wie jeder fünfte Deutsche zu Hause bleiben, müssen Sie eines wissen: Ihr Urlaub daheim wird vor allem sehr viel stressfreier werden als so mancher Pauschalurlaub. Das hat seine Gründe. Beginnen wir mit der Wahl des Urlaubsziels. Ein nicht zu unterschätzender und frustrierender Aufwand! Zahllose Angebote gilt es zu prüfen. Und der eigentliche Urlaub kommt ja erst noch. Nach stressiger Anreise im Flieger mit viel zu wenig Beinfreiheit erreichen Sie endlich das gebuchte Hotel. Wo die nächste Überraschung auf Sie wartet. Erstens liegt es nicht idyllisch, sondern an einer Autobahn. Zweitens ist die Lagunenlandschaft wegen dringender Reparaturen auf einen kleinen Pool zusammengeschrumpft. Und die Liegen am einzigen Becken mit Wasser sind bereits per Handtuch reserviert ...

Zu Hause – der einzig wahre Erholungsort

Da loben doch viele Deutsche zu Recht den Urlaub auf Balkonien oder – wer es etwas größer mag – Terrassien. Denn so umgeht man gekonnt diverse Gesundheitsrisiken, wie beispielsweise Bluthochdruck (Folge der blutdrucksteigernden Buchung) oder Übermüdung (zu frühes Aufstehen im Hotel).

Liegestühle wie am Strand verbreiten auch in hiesigen Gärten einen Hauch von Urlaub. Tatsächlich bietet die Landeshauptstadt so viele Dinge für die Ferien zu Hause, dass man dem Pauschalurlaub in einem Touristenpalast nicht nachweinen muss.
Liegestühle wie am Strand verbreiten auch in hiesigen Gärten einen Hauch von Urlaub. Tatsächlich bietet die Landeshauptstadt so viele Dinge für die Ferien zu Hause, dass man dem Pauschalurlaub in einem Touristenpalast nicht nachweinen muss.

Spaß beiseite: Trotz diverser „Komplikationen“ ist es natürlich toll, in den Urlaub zu fahren. Fakt ist aber auch, dass heutzutage nicht jeder sich einen Urlaub fern der Heimat leisten kann oder will. Das hat unterschiedliche Gründe. Mal ist es das Geld, mal ist es einfach das Problem, die Ferienplanung von zwei oder mehr arbeitenden Menschen unter einen Hut zu bekommen. Trotzdem ist der Urlaub im eigenen Heim nicht zu unterschätzen. Denn tatsächlich gibt es vor der eigenen Tür fast unendlich viele Möglichkeiten für einen schönen Urlaub. Und zwar nicht nur auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Es lohnt sich wirklich, die eigene Stadt und das eigene Bundesland einmal mit den Augen eines Touristen zu betrachten. Denn unsere Region scheint sehr attraktiv zu sein: Rund 4.5 Millionen registrierte Übernachtungen in unserer Landeshauptstadt sprechen eine eindeutige Sprache. Eine kleine Anleitung, was Sie alles in Ihren Ferien „anstellen“ können, hilft Ihnen dabei, die eigene Heimat neu zu entdecken!

Ferien heißt auch etwas gemeinsam machen. Gerade mit kleineren Kindern eignen sich Sitzsäcke hervorragend, um während der Ferien beispielsweise gemeinsam ein Buch zu lesen.
Ferien heißt auch etwas gemeinsam machen. Gerade mit kleineren Kindern eignen sich Sitzsäcke hervorragend, um während der Ferien beispielsweise gemeinsam ein Buch zu lesen.

Geheimtipps für Aktive

Das dürfte jeden Wander- und Radbegeisterten freuen: NRW hat topgepflegte Wanderwege mit einer Gesamtlänge von mehr als 50.000 Kilometern. Hinzu kommen ungefähr 14.000 Kilometer Radwege. Man muss nur die richtigen Routen kennen, um mit einmaligem Panorama, herrlichen Landschaften und ungeahnten Relikten vergangener Zeiten belohnt zu werden.

Der Vergangenheit mit dem Rad auf der Spur

Haben Sie vielleicht Lust auf den Spuren der Zeit zu wandern – Entschuldigung, zu radeln? Dann empfiehlt sich die Klostergartenroute besonders. Entdecken Sie im Teutoburger Wald im Kreis Höxter auf einer Strecke von 190 grünen Kilometern die einzigartige, mittelalterliche Spiritualität sieben verschiedener Klostergärten. Ebenso Bestandteil dieser Route: das UNESCO-Welterbe Schloss Corvey in Höxter. Das ehemalige Benediktinerkloster vereint dank seiner imposanten Erscheinung und seiner 1200-jährigen Geschichte Architektur, Kunst und Kultur auf einzigartige Weise. Die Orientierung während der Tour ist simpel: Folgen Sie einfach immer der grünen Blume. Übrigens: Die Route ist komplett ins Radverkehrsnetz NRW integriert.

Abseits der bekannten Wege wandern

Als Wanderer kennen Sie bestimmt ohnehin schon die bekanntesten Routen. Nettetal zum Beispiel ist ein schöner Klassiker. Aber wie wäre es, sich mal von bekannten Pfaden zu lösen? Ein toller Insidertipp ist beispielsweise der Römerkanal-Wanderweg. Hier erleben Sie auf insgesamt 116 Kilometern an mehr als 70 Stellen antike Architektur. Denn etwa 80 nach Christus erbauten die Römer von Nettersheim bis ins heutige Köln eine Wasserleitung, die die Stadt mit hochwertigem Wasser aus der Eifel versorgen sollte. Mit ihren 95 Kilometern war sie eine der längsten Fernwasserleitungen des Römischen Reiches und das wichtigste römische Bauwerk nördlich der Alpen. In sieben Etappen, die von Nettersheim bis in unsere Nachbarstadt Köln führen, erleben Sie diese spannende Geschichte hautnah mit.

Schwimmen geht nicht nur am Meer

Wandern und Radeln mag vielen Menschen großen Spaß machen. Für andere wiederum gehören Urlaub und Schwimmen einfach zusammen. Zwar liegt Düsseldorf nicht gerade an der Adria und auch nicht an der Ostsee. Dennoch kommen Wasserratten hier keineswegs zu kurz. Neben dem Rheinbad direkt an der Esprit-Arena, dem Allwetterbad in Flingern und dem Strandbad in Lörick bietet das Düsseldorfer Umland auch einige tolle Badeseen. Am Kaarster See zum Beispiel ist es besonders schön. Hier können Sie nicht nur schwimmen gehen, sondern auch Beachvolleyball und Tischtennis spielen. Durch das flach abfallende Ufer werden hier auch Familien mit Kleinkindern glücklich.

Urlaubstipps für Gemütliche

Rad fahren, wandern und schwimmen im Urlaub sind Ihnen zu anstrengend? Kein Problem. Wie wäre es, wenn Sie den nächsten Urlaub daheim nutzen, um einfach mal abzuschalten? Abschalten im wahrsten Sinne des Wortes – am besten auch das Handy. Das tut der Gesundheit besonders gut und lädt die körpereigenen Akkus bestens auf. Vielleicht widmen Sie sich auch einfach den längst überfälligen Gartenprojekten? Damit sind nicht die großen Dinge im Garten gemeint, sondern einfach die Dinge, die Sie schon längst erledigen wollten, beispielsweise das Bepflanzen der neuen Kübel, die seit einem halben Jahr auf ihren Einsatz warten. In solchen Fällen mutiert die Gartenarbeit zu einer erholsamen Tätigkeit in der Natur. Aber nur dann, wenn Sie es ruhig angehen lassen!

Abschalten im Urlaub zu Hause. Das Bepflanzen von Blumenkübeln mutiert dabei von reiner Gartenarbeit zu einer fast schon Zen-artigen Tätigkeit in der Natur.
Abschalten im Urlaub zu Hause. Das Bepflanzen von Blumenkübeln mutiert dabei von reiner Gartenarbeit zu einer fast schon Zen-artigen Tätigkeit in der Natur.

Wellness (fast) mitten in der Stadt und gleichzeitig mitten in der Natur

Das Düsseldorfer Vabali Spa beispielsweise bietet sich für Erholungsbedürftige genauso an wie für Naturliebhaber. Lassen Sie hier mitten in der Natur in der Sauna, im Dampfbad, im Pool oder einfach in einem der zahlreichen Ruheräume Ihre Seele baumeln. Genießen Sie dabei den Blick auf den Düsseldorfer Elbsee. Diese Wellnessoase finden Sie in Düsseldorf-Unterbach am Schallbruch 210 – nur etwa 30 Minuten vom Düsseldorfer Stadtkern entfernt.

Den Orient zu Hause genießen

Sie müssen nicht weit wegfahren oder in die Ferne fliegen, um fremde Bräuche zu erkunden und Erholung zu finden. Tauchen Sie ein in eine fremde, neue Welt und erleben Sie all das ganz einfach mitten in Düsseldorf. Und zwar auf der Mintropstraße 21 im Hamam Sahara Wellness. Sind Sie einmal drin, fühlen Sie sich wie in einer anderen Welt: Prunkvolle Kronleuchter fügen sich hier gemeinsam mit den aufwendigen Mosaiken an den Wänden harmonisch in das Gesamtbild der Anlage. Hier können Sie sich fallen lassen und in die arabisch-türkische Badekultur eintauchen, die Körper und Geist reinigen soll. Bei den Massagen und Dampfbädern können Sie hervorragend loslassen, den Lärm der Stadt hinter sich lassen und gleichzeitig in der Heimat eine neue, fremde Welt entdecken. Spannend und gleichzeitig entspannend!

Mit den richtigen Accessoires verwandelt sich auch der kleinste Balkon in eine Wohlfühloase.
Mit den richtigen Accessoires verwandelt sich auch der kleinste Balkon in eine Wohlfühloase.

Empfehlungen für Heimatverliebte

Neben Radeln, Wandern, Schwimmen und Entspannen gibt es in unserer Stadt immer noch reichlich Möglichkeiten, Neues oder auch Altbekanntes neu zu entdecken. Schauen Sie sich Düsseldorf dafür einfach abseits der allgemein bekannten Hotspots an.

Ein Spaziergang durch Kaiserswerth

Altstadt, Königsallee, Medienhafen – das sind tolle Orte, aber sicher haben Sie diese auch schon oft gesehen. Fernab dieser Touristen-Hotspots liegt im Norden der beschauliche Stadtteil Kaiserswerth. Es lohnt sich allemal einmal aufmerksam durch den mittelalterlichen Ortskern zu schlendern, die kleinen Gassen zu erkunden und sich anschließend am Rhein auszuruhen. Am alten Bahnhof oder in der Galerie Burghof gibt es zudem frisches (Alt-)Bier. Alles in allem hat man hier das Gefühl, die Uhren ticken noch langsamer. Perfekt also für einen entspannten Urlaubstag!

Herrschaftlich entspannen

Architektonische Meisterleistungen und Entspannung pur bietet das Schloss Benrath. Besonders beeindruckend: die spätbarocke Baukunst, die sich über das Lustschloss, den Jagdpark und die Weiher erstreckt. Der Schlosspark ist nicht nur denkmalgeschützt, sondern zugleich auch Naturschutzgebiet und bietet daher Erholung pur vor herrschaftlichem Panorama. Bei einer Führung können Sie das imposante Schloss von innen erkunden und bewundern. Auch das finden Sie nur wenige Autominuten vom Düsseldorfer Stadtkern entfernt.

Fazit: Urlaub muss nicht teuer und vor allem nicht weit weg sein

So schön ein Urlaub auf Mallorca, Mykonos oder den Malediven sein mag – der Urlaub vor der eigenen Haustür ist nicht zu unterschätzen. Und auf keinen Fall nur der zweite Platz in Sachen „Erholungswert“. Der große Vorteil: Er ist fast ohne große Planung umsetzbar und ein Ausflug übers Wochenende ist sofortige Hilfe nach einer stressigen Woche.

Übrigens …

Hat Sie das Thema Wellness besonders gepackt? Lesen Sie unter Wellnesshotels: so relaxen Sie richtig! , worauf Sie bei Ihrem nächsten Wellnessurlaub besonders achten sollten.

Und wenn Sie viel im Schwimmbad unterwegs sind, sollten Sie sich einmal über die Wasserqualität informieren.