WohnKultur

Muffiger Kleiderschrank: So werden Sie üblen Geruch wieder los!

Kleiderschränke können mit der Zeit schlechte Gerüche annehmen. Das können Sie ganz einfach mit ein paar smarten Hausmitteln bekämpfen.

Holzkleiderschränke sind schön anzusehen, aber auch geruchsanfällig. Mit ein paar einfachen Tricks bekommt man sie wieder frisch.

Fast jeder kennt ihn, aber nur wenige wissen, wie man ihn loswird: den muffigen Geruch im Kleiderschrank. Wer die unangenehme Duftnote nicht auf der eigenen Kleidung mit sich herumtragen will, kann jedoch einiges dagegen unternehmen. Wir lüften den „Mantel des Schweigens“ und zeigen, wie Sie Gerüche im Kleiderschrank neutralisieren und dauerhaft verhindern.

Manchmal ist es einfach nur frustrierend: Da freut man sich, die frische, saubere Kleidung aus dem Schrank zu nehmen und stellt fest, sie müffelt plötzlich alt und komisch. Häufig ist in diesem Fall nicht das Waschmittel, sondern der Kleiderschrank das Problem. Wenn es im Schrank unangenehm riecht, hilft nämlich auch die beste Textilreinigung nichts. Was also tun gegen den alten, abgestandenen Geruch, der sich in unseren liebsten Pullovern, Shirts und Blusen festsetzt? Natürlich könnte man hier direkt zu chemischen Geruchsneutralisierern aus dem Laden greifen. Es gibt aber auch natürliche und günstige Methoden, den Kleiderschrank wieder frisch zu machen. Wir zeigen, womit Sie lästigen Mief aus Schrank, Kommode oder Schublade vertreiben – schonend, einfach und effektiv.

Ursachenforschung: Am Anfang steht der Schrank

Viele Menschen lieben den abgenutzten „Vintage“-Look alter Holzschränke oder antiker Kommoden. Das Problem bei diesen schönen Möbeln ist aber oft, dass sie mit der Zeit unangenehme Gerüche annehmen. Das kann passieren, wenn sie über Jahre hinweg in schlecht belüfteten Kellern oder Dachböden deponiert wurden, in denen Feuchtigkeit nur schwer entweichen kann. Die Folge ist, dass sie sich im Holz des Schranks ansammelt und mit der Zeit einen unangenehmen Geruch entwickelt. Und genau der legt sich bald über jedes Stück Stoff, das Sie dort lagern.

Falls Ihr geliebter Kleiderschrank unter muffigem Geruch leidet, brauchen Sie ihn aber nicht gleich zum Sperrmüll zu stellen Als Erstes sollten Sie den Standort inspizieren und sich ein Bild von den möglichen Ursachen machen. Manchmal stehen Schränke etwa zu dicht an der Wand, sodass hier Luft nicht ausreichend zirkulieren kann. Hier kann sich Feuchtigkeit sammeln und in schlimmeren Fällen auch Schimmel im Zimmer oder am Schrank bilden. Deshalb sollten Sie das mindestens einmal im Jahr überprüfen. Bei muffigen Schränken sollten Sie jedoch zuallererst eines tun: Ihn ausräumen und kräftig bei offenem Fenster durchlüften, falls nötig auch über mehrere Tage.

Wenn der Kleiderschrank unangenehm riecht, kann es helfen, das Zimmer regelmäßig durchzulüften.
Wenn der Kleiderschrank unangenehm riecht, kann es helfen, das Zimmer regelmäßig durchzulüften.

Stunk im Stoff? So entfernen Sie Kleidungsgeruch

Eventuell ist aber auch der Schrankinhalt Teil des Problems. Vielleicht haben Sie saisonale Kleidung eingelagert und danach wieder ungewaschen in den Schrank zurückgelegt? Vielleicht wurden Kleidungsstücke aber auch zu feucht in den Schrank gelegt oder waren nach der Wäsche noch nicht komplett keim- und schmutzfrei? Um Ihre Waschmaschine sauber zu halten, helfen unter anderem regelmäßige Kochwäschen bei hoher Temperatur (95 °C). Wichtig: Die Wäsche muss später vollständig trocken sein, bevor sie zurück in den Schrank wandert. Bleibt der Mief danach immer noch hartnäckig, ist es Zeit für aktive Geruchsbekämpfung. Was zu tun ist, wenn der Geruch vom Schrank kommt, erfahren Sie im Folgenden.

Auch feuchte oder verunreinigte Wäsche kann Auslöser für muffigen Geruch sein.
Auch feuchte oder verunreinigte Wäsche kann Auslöser für muffigen Geruch sein.

Gib ihm Saures: Essig und Zitrusfrüchte als Geruchsneutralisierer

Um Gerüche zu neutralisieren, und nebenbei auch noch den Schrank gründlich zu reinigen, gibt es kaum praktischere Lösungen als die Reinigung mit Essig. Wegen seiner desinfizierenden Reinigungswirkung kann Essigsäure (auch Essigessenz genannt), je nach Verschmutzungsgrad entsprechend mit Wasser verdünnt, zum Putzen Ihres Kleiderschranks verwendet werden. Testen Sie zur Sicherheit vorab an einer unauffälligen Stelle, ob die gewählte Konzentration das Material angreift, und legen Sie anschließend mit dem Putzen los. Das Tolle daran – Essig ist ein echter Geruchs- und Schmutzkiller, der Oberflächen nicht nur säubert, sondern auch Gestank fördernde Keime und Bakterien beseitigt.

Wichtig: Da Essig ziemlich aggressiv auf Haut und Atemwege wirken kann, sollten Sie beim Auftragen sicherheitshalber Putzhandschuhe und einen Mundschutz tragen. Zusätzlich können Sie auch ein paar Schalen mit verdünntem Essig über Nacht in den Schrank stellen. Danach den Schrank wieder kräftig auslüften und trocknen lassen. Da das intensive Essigaroma erst nach einiger Zeit wieder verfliegt, kann man bei Bedarf anschließend auch etwas Vanillezucker ausstreuen. Das hinterlässt einen angenehmen Duft.

Es geht aber auch fruchtig: Zitrusfrüchte wirken beispielsweise – ähnlich wie Essig – reinigend und desinfizierend – und duften dabei auch noch angenehm. Hierzu einfach ein paar Zitronenschalen oder zerteilte Zitronen im Schrank verteilen und wirken lassen. Wer es dagegen etwas „weihnachtlicher“ mag, kann hier genauso gut mit Nelken bestickte Orangen oder Mandarinen nehmen. Die ätherischen Öle der Orangen- und Zitronenschalen verströmen einen angenehmen Duft.

Mit einfachen Hausmitteln lassen sich Gerüche im Kleiderschrank natürlich und effektiv beseitigen
Mit einfachen Hausmitteln lassen sich Gerüche im Kleiderschrank natürlich und effektiv beseitigen.

Naturprodukte als Allzweckwaffe für angenehmen Schrankduft

Natürliche Geruchsneutralisierer sind ein effektives Mittel gegen angestauten Muff und dabei wesentlich schonender als teure „Chemiekeulen“: Backpulver (oder Natron) und Salz binden zum Beispiel die Feuchtigkeit in geschlossenen Räumen und reduzieren allein dadurch unangenehme Gerüche. Probieren Sie es einfach einmal aus und stellen mehrere kleine oder flache Schalen in den Kleiderschrank. Das Salz können Sie auch direkt in eine ausgehöhlte Zitronenhälfte füllen und dem Ganzen damit zusätzliches Aroma verleihen.

Sie lieben den Duft von Kaffee am Morgen? Wunderbar. Denn, was manche ebenfalls nicht wissen, auch Kaffeepulver, über Nacht im Kleiderschrank verteilt, eliminiert lästigen Geruch. Wem einfache Schälchen für die Duftreinigung zu langweilig sind, kann aber auch selbst kreativ werden. Die handgemachte Option, Gerüche zu entfernen, sind selbst gemachte „Duftbeutel“. Hierzu brauchen Sie lediglich ein paar (saubere) Socken, die Sie beispielsweise mit Lavendel (im Übrigen ein prima Mittel gegen Motten!) oder Seifenstücken befüllen. Wer mag, kann auch noch ein paar Tropfen Duftöl hinzugeben. Haustierbesitzer können hier sogar frisches Katzenstreu als Geruchsneutralisierer einsetzen. Dabei aber nicht vergessen: Alle Naturprodukte sollten nach einer Weile regelmäßig frisch ausgetauscht werden, bevor sie zu feucht werden oder selbst anfangen zu schimmeln!

Auch Naturprodukte – wie beispielsweise Lavendel – sorgen für angenehmen Duft im Kleiderschrank.
Auch Naturprodukte – wie beispielsweise Lavendel – sorgen für angenehmen Duft im Kleiderschrank.

Nie wieder dicke Luft

Wenn Sie den Schrankgeruch erfolgreich bekämpft haben, brauchen Sie im Prinzip nur noch ein paar To-dos beachten, um dem Mief dauerhaft vorzubeugen:

  • Wände hinter Schränken auf feuchte Stellen untersuchen
  • Zimmer und Schränke regelmäßig durchlüften, um Schimmelbildung zu verhindern
  • Bei Bedarf den Kleiderschrank ausräumen, putzen und gut trocknen lassen
  • Wäsche vor und nach dem Einlagern stets gründlich waschen und (am besten im Freien) zum Trocknen aufhängen

Mit wenigen Handgriffen können Sie also dafür sorgen, dass Ihr Kleiderschank auch ohne teure Reinigungsmittel oder schädliche Chemikalien angenehm duftet. Was die Gestaltung der Duftnote angeht, sind Ihrer Kreativität dabei auch wenig Grenzen gesetzt.

Frischluft zu Hause – schnell und einfach!

Sie hätten gerne dauerhaft frisches, sauberes Raumklima in den eigenen vier Wänden? Gewinnen Sie jetzt einen kompakten Luftwäscher der Firma Venta, und sorgen Sie für gereinigte Luft in Ihren Zimmern, wann immer Sie wollen. Machen Sie mit beim großen Luftwäscher-Gewinnspiel.

Wenn Sie darüber hinaus noch pflanzliche Frische in Ihr Zuhause bringen möchten, lesen Sie doch einmal unseren Beitrag „ Grüner Helfer gegen giftiges Klima “: Darin erfahren Sie, welche Pflanzen sich als natürliche Luftfilter eignen und Ihr Raumklima nachhaltig verbessern.