HeimatLiebe

Wo Winnetou stilvoll in die Prärie ritt

Die Düsseldorfer Filmkunstkinos früher bis heute

Im Bambi sind die Klassiker der Filmgeschichte heute noch präsent.

Sie sind Orte, mit denen wir magische Momente verbinden. Winnetou ritt in den Sonnenuntergang, James Bond rettete mal wieder die Welt oder die Sch’tis brachten den Saal zum Lachen. Mittlerweile haben die großen Kinokomplexe den Markt übernommen. Aber es gibt sie noch. Die alten Schätzchen, die alten Kinos mit einer echten Geschichte.

Diese Geschichten kann man besonders in Düsseldorf erleben. Erzählt werden sie von den kleinen Kunstkinos, die bis heute tapfer den Multiplex-Kinos Widerstand leisten, und den Orten, an denen einst Kinos waren und heute Supermärkte oder Leihhäuser stehen. Wussten Sie, dass Düsseldorf die wichtigste Kinostadt Nordrhein-Westfalens war und über 60 Kinos beherbergte? Lange ist es her und von den charmanten Kleinkinos sind heute nur noch fünf übrig: das Bambi, das Cinema, das Metropol, das Atelier und das Souterrain.

Diese fünf Kinoperlen verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet, von Bilk über die Altstadt bis Oberkassel. Damit halten sich die Filmkunstkinos Düsseldorf hartnäckiger als ähnliche Projekte in anderen Städten. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass jedes dieser Kinos eine eigene Geschichte hat und sie auch heute noch Regisseure und Schauspieler dazu verführen, Premieren hier abzuhalten. Anstatt im modern-uniformen Multiplexkino.

Zitat Anfang

Die erste Kinovorführung fand in Düsseldorf übrigens 1896 statt.

Zitat Ende

Die erste Kinovorführung fand in Düsseldorf übrigens 1896 statt. Aber nicht in einem Kinosaal wie heute. Damals wurde Edisons Kinetoskop – ein Sichtgerät für eine Person – den Gästen im „Zweibrückerhof“ an der Königsallee zur Unterhaltung gereicht. Dazu gesellten sich bald richtige Kinos, von denen aber heute in vielen Fällen nur noch Geschichten geblieben sind. Wie die, dass es früher Filmvorführungen in alten Bunkern gab. Und eine Vorstellung 50 Pfennige kostete. Lange ist es her ...

Früher – das war die Zeit, in denen unsere Großeltern mit ihren Eltern ins Kino gingen und die Kinos noch Residenz, Asta Nielsen oder Lichtburg hießen. Kinos, in denen Opa Wilhelm seine Elfriede das erste Mal heimlich küsste und in denen Großtante Hanna das allererste Mal einen Film erlebte. Gerade in den 50er- und 60er-Jahren war der Kinobesuch auch eine Flucht aus der Realität des Nachkriegsdeutschland. Hinein in eine Traumwelt, und wenn sie nur 90 Minuten

Heute ist das älteste Kino das Metropol in der Brunnenstraße mit seinen mehr als 75 Jahren. Dass es heute noch existiert, liegt vielleicht auch daran, dass das Metropol schon früh Arthouse und Independent Filme zeigte. Mit dem dazugehörigen leicht rustikalen Flair. Und damit schon immer eine Nische besetzte. Immer heißt in dem Fall: Seit es in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut wurde. Denn bei der Eröffnung Anfang 1940 wurde der Nazi-Propagandafilm „Menschen ohne Vaterland“ gespielt. Während eines Bombenangriffs, der viele Tote forderte (es gab in dem für 800 Zuschauer ausgelegten Saal gerade eine Vorführung), zerstört, später wieder aufgebaut, abgerissen und erneut aufgebaut, steht es stellvertretend für die bewegte Geschichte, die alle kleinen Kinos in Düsseldorf heute hinter sich haben.

Begleiten Sie uns das nächste Mal durch die Innenstadt auf den Spuren der Kinogeschichte mit einem Abstecher ins Atelier im Savoy.

Filmkunstkinos in Düsseldorf

Wenn Sie Kino mit Geschichte erleben wollen, besuchen Sie eines der Düsseldorfer Filmkunstkinos. Hier werden nicht nur Arthouse-Schätze, sondern auch aktuelle Kino-Highlights gezeigt.

Atelier im Savoy-Theater

Graf-Adolf-Str. 47
40210 Düsseldorf – Innenstadt
Telefon: 0211 – 566 34 96
Telefax: 0211 – 566 34 97
atelier@filmkunstkinos.de

Bambi

Klosterstr. 78
40211 Düsseldorf – Innenstadt
Telefon: 0211 – 35 36 35
bambi@filmkunstkinos.de

Cinema

Schneider-Wibbel-Gasse 5
40213 Düsseldorf – Altstadt
Telefon: 0211 – 836 99 72

Metropol

Brunnenstr. 20
40223 Düsseldorf – Bilk
Telefon: 0211 – 34 97 09
metropol@filmkunstkinos.de

Souterrain

Dominikanerstr. 4
40545 Düsseldorf – Oberkassel
Telefon: 0211 – 557 18 31
souterrain@filmkunstkinos.de

Themen

  • Düsseldorf
  • Kultur
  • Stadtleben
  • Freizeit