WohnKultur

Der Trend Urban Jungle

Wohnen mit Pflanzen

Mit Sukkulenten, Kakteen und anderen Trend-Trendpflanzenlassen sich auch Kommoden in Szene setzen.

Wohnen mit Pflanzen ist seit Jahren ein Trend. Lange galt die Yucca Palma als Relikt aus den 1980er Jahren, um dann vor einiger Zeit ein rauschendes Comeback zu feiern. Okay, so ganz im Trend ist die Yucca Palme vielleicht nicht, denn sie wurde von den Pflanzen Monstera, Bogenhanf und Pilea peperomioides abgelöst. Davon haben Sie noch nie gehört? Dann wird es spätestens jetzt Zeit, bevor der Trend vorbei ist und zusammen mit Rattan und Makramee wieder in der Versenkung verschwindet.

Zimmerpflanzen sind aber nicht nur sehr schöne Deko-Objekte und verwandeln jedes Zuhause in eine grüne Oase, sie tragen auch zu einem gesunden Raumklima bei und lassen sich gekonnt in Szene setzen. Neben den trendig modernen Zimmerpflanzen sind auch Kakteen und Sukkulenten sehr beliebt.

Die Trendpflanzen

Monstera Deliciosa: Sie ist die Königin unter den angesagten Pflanzen - großblättrig, wild, wuchernd und mit Luftwurzeln versehen. Um die auch unter dem Namen Fensterblatt bekannte Pflanze kommt man beim Einrichten derzeit nicht herum. Die Monstera macht zum Glück ihrem Namen keine Ehre, denn sie ist unkompliziert und eignet sich daher auch, wenn man noch keinen grünen Daumen hat. Sie sollte hell bis halbschattig stehen, regelmäßig gegossen und mäßig gedüngt werden. Sie lässt sich super mit anderen Zimmerpflanzen kombinieren, macht aber auch solo eine gute Figur.

Königin der Zimmerpflanzen: Monstera Deliciosa.
Die Monstera Deliciosa – oder auch „Fensterblatt“ genannt – ist die Königin unter den Zimmerpflanzen.

Sukkulenten: Sukkulenten sind nicht ohne Grund beliebt, denn sie sind anspruchslos und gehören zu den pflegeleichten Zimmerpflanzen. Weil sie in ihren dicken Blättern und Stielen das Wasser speichern, kommen sie über einen langen Zeitraum ohne Gießen aus und überleben damit den Urlaub auch, wenn kein freundlicher Nachbar die Pflege der Pflanzen übernehmen kann. Sukkulenten wirken toll in Kombination mit Kakteen und kleinen Deko-Objekten und machen besonders auf Kommoden oder in Regalen eine gute Figur.

Sukkulente und Kaktus als Deko-Kombination.
Sukkulenten sind dankbare Zimmergenossen, die sogar ungegossen die Urlaube ihrer Besitzer überstehen können.

Pilea peperomioides: Die Pilea peperomioides, meist einfach nur Pilea genannt, ist wirklich eine besondere Pflanze. In sozialen Netzwerken verbreiteten sich Bilder dieser Pflanze rasant und lösten förmlich eine Hysterie aus. In Deutschland kennt man die Pilea auch unter dem Namen Geldbaum, Glückstaler oder Ufo-Pflanze. Die Pilea sollte man regelmäßig alle paar Tage gießen, denn sie verträgt keine Trockenheit, aber auch keine Staunässe. Kleine Ableger eignen sich übrigens sehr gut als Glücksgeschenk - aus anfangs kleinen Baby-Pileas werden bei richtiger Pflege und mit etwas Glück schnell wunderschöne Pflanzen!

Sansevieria: Der Bogenhanf ist die perfekt Pflanze fürs Wohlbefinden und daher bestens geeignet um im Schlafzimmer zu stehen. Er setzt alles daran, die Luftfeuchtigkeit zu regeln, damit Haut, Augen und Atemwege in den Genuss der wohltuenden Wirkung dieser Pflanze kommen. Sie wandelt nämlich giftige Stoffe in Sauerstoff um. Und dann ist sie auch noch äußerst robust und unkompliziert. Sie verträgt Trockenheit und muss selten gegossen werden.

Kakteen: Kakteen gehören wohl zu den populärsten Zimmerpflanzen und sind überall zu finden - in trendigen Restaurants, auf der Fensterbank bei Freunden und hippen Boutiquen. Kakteen brauchen viel Sonne und wenig Wasser - sie faulen, wenn man sie übermäßig gießt, und dann hat man leider nicht lange etwas von diesen stacheligen Freunden, die schon Max Raabe poetisch besang. Kakteen haben übrigens keinen luftreinigenden Effekt – sind aber trotzdem ideale Mitbewohner!

Kakteen sind gute Einstiegspflanzen für Jungle-Debütanten: Sie machen sich auch solo gut und sind äußerst pflegeleicht.
Kakteen sind Kult und ein Evergreen unter den Zimmerpflanzen.

Rein und Grün: Grünpflanzen im Haus tragen dazu bei, das Klima optimal zu regulieren. Pflanzen wie Efeu, Bogenhanf, Schwertfarn und Einblatt funktionieren dabei genauso, wie die exotischen Arten des Regenwalds. Sie betreiben Photosynthese – wandeln also Sonnenlicht in Energie um. Dabei wird Kohlendioxid (CO2) aus der Luft mit Wasser (H2O) in Kohlenhydrate, wie beispielsweise Glukose umgewandelt. Sauerstoff (O2) entsteht dabei nur als Abfallprodukt, doch dieser Sauerstoff ist die wichtigste Voraussetzung für menschliches Leben.

Styling Tipps

Pflanzen, Sukkulenten und Kakteen machen überall im Haus eine gute Figur und fühlen sich, abgesehen vom Keller, in jedem Raum wohl. Mal abgesehen davon, dass sie derzeit der Trend beim modernen Wohnen sind. Sogar die Küche lässt sich leicht in einen urbanen Jungle verwandeln, hier eignen sich Kräuter und Gewürze um eine grüne Oase zu schaffen. Regale und Kommoden, aber auch Beistelltische und Barwagen sind der ideale Platz, um Pflanzen in Szene zu setzen. Besonders schön sehen dabei Kombinationen aus größeren Pflanzen und kleineren Sukkulenten aus. Einzeln machen sich große Pflanzen wie die Monstera, der Gummibaum oder Calatheas gut vor einer schönen Wand oder in der Ecke eines Zimmers.

Verschiedene Trendpflanzen zum Urban Jungle vereint.
Ein Urban Jungle macht sich nicht nur als Deko gut, er sorgt auch für eine gesundes Raumklima.

Pflanzen für Einsteiger

Wer immer noch nicht überzeugt ist oder Angst hat, keinen grünen Daumen zu besitzen, sollte mit unkomplizierten, pflegeleichten Zimmerpflanzen starten.

Zu diesen gehören:

  • das Einblatt
  • die Efeutute
  • der Bogenhanf
  • die Grünlilie
  • die Aloe Vera.

Töpfe und Gießkannen

Der Pflanzentrend hat auch zu einer unendlichen Auswahl an tollen Blumen- und Pflanztöpfen und dekorativen Gießkannen geführt. In Düsseldorf wird man in vielen Einrichtungsläden oder auf Flohmärkten auf der Suche nach dem richtigen Topf fündig. Wer keine Gießkanne hat, kann einfach eine leere Wasserflasche zum Gießen benutzen. Profis haben natürlich auch eine Sprühflasche oder baden ihre Pflanzen traditionell am Sonntagabend in der Badewanne - und das ist kein Scherz!

Urban Jungel aus verschiedenen Kakteen, Sukkulenten und „Fensterblatt“ in unterschiedlichsten Übertöpfen; neben Sprühflasche und Gießkanne.
Dank des Trends „Urban Jungle“ bieten viele Geschäfte mittlerweile eine wilde Auswahl an Jungle-Utensilien an: Übertöpfe, Gießkannen, Sprühflaschen für jeden Geschmack.

Liebe Grüße
Ricarda

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Deko-Ideen mit Pflanzen gefällig?

Neben dem Trend „Urban Jungel“ haben wir noch eine weitere Pflanzen-Wohnidee für Sie: Hydroponie. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Idee ganz leicht und wirkungsvoll selbst umsetzen können.

Hydroponische Zimmerpflanzen selbst machen

Für die Pflanzen nur das beste Wasser

Das Wohl der Pflanzen hängt selbstverständlich auch von der Wasserqualität ab. Überzeugen Sie sich in unserer regelmäßig veröffentlichen Trinkwasseranalyse von der Qualität unseres Wassers.

Zur Trinkwasseranalyse