Feiern Sie mit uns das große Jubiläumsjahr

Wir freuen uns auf ein ganz besonderes Jahr 2016:

tolle Aktionen

aufregende Gewinnspiele

bunte Feste

150 Jahre - Das Gewinnspiel

Jetzt mitfeiern, mitraten, mitgewinnen: Lüften Sie das aktuelle Geschenk-Versteck und sichern Sie sich einen der tollen Preise

Zum Gewinnspiel

Am 23. September feierten wir unseren 150. Geburtstag mit Ihnen. Impressionen dieses tollen Tages finden Sie hier.

150 Jahre für Düsseldorf am Werk

Willkommen im Jahr der 150 Jahre

Sie lesen richtig: Schon seit 1866 geben wir alles für unsere Stadt und die gesamte Region. Ob mit unserem köstlichen Trinkwasser, klimaschonender Fernwärme, zuverlässiger Stromversorgung oder der Errichtung des modernsten Gaskraftwerkes der Welt, ob durch unser Fortuna- und DEG-Sponsoring oder unsere Schulkooperationen – wir engagieren uns Mitten im Leben der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer.

Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen feiern. Freuen Sie sich auf tolle Aktionen, aufregende Gewinnspiele, bunte Feste und vieles mehr. Wann die nächste Veranstaltung stattfindet, erfahren Sie aktuell hier auf dieser Seite.

Wir freuen uns auf ein ganz besonderes Jahr 2016, auf Sie – und natürlich auf die nächsten 150 Jahre.

Herzliche Grüße

Ihre Stadtwerke Düsseldorf

Chronik

Schon seit 150 Jahren für Düsseldorf und die Region am Werk.

Lesen Sie selbst, wie sich die Stadtwerke Düsseldorf seit 1866 entwickelt haben. Wir präsentieren Ihnen die wichtigsten Ereignisse im Überblick.


Heute

2016 - Willkomen im Jahr der 150 Jahre
2016 - Willkomen im Jahr der 150 Jahre

2016 ist ein ganz besonderes Jahr für die Stadtwerke Düsseldorf. Denn wir feiern unser Jubiläum gemeinsam mit Ihnen. Unser erstes Highlight ist das große Familienfest im Düsseldorfer Hafen. Schauen Sie am 22. Mai einfach vorbei und genießen Sie leckere Köstlichkeiten, sehen Sie Glasperlenspiel live oder fahren Sie mit historischen und aktuellen Karussells. Wir freuen uns auf Sie!

2013

Mal wieder Erster

2013 beginnt der Bau des neuen Kraftwerksblocks Fortuna. Er ist nicht nur Namensträger der tollsten Fußballmannschaft, sondern gleichzeitig nicht weniger als das modernste Gas-und-Dampf-Kraftwerk der Welt. Und dafür gibt es nun wirklich keinen geeigneteren Ort als unser Dorf.

Ab 2003

Energie für eine neue Zeit

2003 endete die Kohlestromversorgung und wir machten uns auf, um unserem Ruf als innovativer Energieversorger einmal mehr voraus zu eilen – immer in Richtung Erneuerbare Energien.

Energie für eine neue Zeit - Teil 2

Zunächst geschah dies mit der Inbetriebnahme der Windkraftanlage in Willich in 2005. 2006 folgte die Biogasanlage in Delbrück, 2007 das Biomasse Heizkraftwerk in Garath (EE) bzw. das Pionier-Projekt LED-Beleuchtung.

Energie für eine neue Zeit - Teil 3

Seit 2009 bieten wir unter dem Titel E-Mobilität kostenlose Probefahrten mit Elektroauto und E-Roller.

Energie für eine neue Zeit - Teil 4

Und 2011 haben wir dann unser bis dato zukunftsweisendstes Projekt gestartet: Grüne Brücke 2050 . Es beschreibt den Weg, den wir und unsere Stadt gemeinsam mit den Menschen, Unternehmen und Politikern gehen, um eine neue Energiewelt zu schaffen. Im Vordergrund des Projekts steht der Klimaschutz ebenso wie die Versorgungssicherheit Düsseldorfs sowie die Bezahlbarkeit von Energie.

Erneuerbare Energien spielen hierbei eine wichtige Rolle, aber auch unser neues Erdgaskraftwerk trägt durch seine umweltschonende Energiegewinnung dazu bei – und wird vor allem dann wichtig, wenn Erneuerbare Energien gerade einmal nicht zur Verfügung stehen.

Ab 2001

Die unendliche Liebesgeschichte

Wir lieben unsere Stadt und ihre Bewohner natürlich schon immer – aber seit 2001 ganz besonders: In jenem Jahr haben wir auf der Lausward unser erstes großes Familienfest gefeiert. Nur ein Jahr später dann nicht weniger festlich in der neu gestalteten Zentrale am Höherweg 100.

2007 wurde unsere Kundenliebe sogar TÜV-zertifiziert: Als erstes Stadtwerk haben wir das Siegel TÜV Service tested für hervorragende Kundenbetreuung erhalten.

Um unseren Kunden noch näher zu sein, starteten wir 2011 unser Social Media Engagement auf Facebook – und ein neues Kapitel unserer Liebesgeschichte: die I Love Kampagne, unseren Liebesbeweis für jeden Düsseldorfer Stadtteil.

Und als Begleiter in vielen Lebenslagen haben wir 2015 ganz Düsseldorf in eine App gepackt: unser Stadtwerkzeug .

1996

Geplant, getan

Unser Masterplan wurde beschlossene Sache. Damit begann die Umgestaltung des Unternehmens – und zwar direkt mit dem Projekt Kraftwerksmodernisierung: Die Kohleblöcke Berta, Cäsar und Dora wurden stillgelegt, Block Anton auf Erdgas umgestellt und Block Emil modernisiert.

Ab 1990

Unser Heimat-Hafen

Mit der Übernahme der städtischen Häfen wollten wir nicht nur unseren Standort auf der Lausward sichern, sondern den Hafen selbst auch langfristig wieder rentabel machen – ein erfolgreiches Unterfangen. Denn zehn Jahre später sicherte sich der Düsseldorfer Hafen bei einer Beliebtheitsumfrage der Fachzeitschrift Binnenschifffahrt Platz zwei unter 50 europäischen Häfen. Mit der Fusion der Neuss Düsseldorfer Häfen ging es 2003 dann weiter auf Gewinnkurs, der 2004 zu einer positiven Geschäftsbilanz führte.

1979

Ausgezeichneter Umweltschutz

Frische Luft für unsere Stadt: Schon in den 70er Jahren reduzierten wir die Schadstoffausstöße unserer Kraftwerke und Müllverbrennungsanlangen auf ein Minimum – mit Innovationen, Pilotanlagen und Forschungsprojekten. Bereits 1990 erreichten unsere Umweltinvestitionen so eine Höhe von über 900 Millionen DM. Dieses Engagement sorgte für beste Umweltwerte, die 1992 mit dem Powerplant-Award geehrt wurden.

1972

Wir bekommen ein Gesicht

1972 verwandelte sich das ehemalige städtischen Amt81 in die Stadtwerke Düsseldorf AG. Und die bekam 1974 ihre ganz eigene Identität: mit einem unverwechselbaren Look. Drei Jahre später hieß es dann Abschied nehmen: 1977 ging der letzte Beamte von Bord.

Ab 1968

Hier spielt die Zukunftsmusik

Bereits 1968 wurde die gesamte Stadt von Stadtgas auf Erdgas umgerüstet – und Düsseldorf 1970 so zur ersten deutschen Großstadt mit 100 Prozent Erdgas. Mit Block Emil folgte 1977 ein moderner GuD-Block am Standort Lausward. Und schließlich – 1978 um genau zu sein – gab es die erste Fernwärme für unsere Innenstadt.

Ab 1961

Erfindungen mit System

1961 haben wir die Wasseraufbereitung System Düsseldorf entwickelt: Durch eine Ozonisierung verbunden mit dem Einsatz von Aktivkohle sicherten wir so auch in schwierigen Situation höchste Trinkwasserqualität .

Vier Jahre später erfanden wir die Walzenrostfeuerung System Düsseldorf. Die effiziente Feuerungsmethode verbesserte die Leistungsfähigkeit unserer Müllverbrennungsanlage.

Ab 1957

Volle Kraft voraus

Ab 1957 gewann der Standort Lausward zunehmend an Bedeutung. So ging dasKraftwerk Lausward mit seinem ersten energieerzeugenden Block Anton ans Netz. Die Blöcke Berta (1962), Cäsar (1965) und Dora (1967) folgten.

1928

So fern und doch so nah

Seit jenem Jahr versorgen wir Düsseldorf mit Fernwärme. Aufgrund der Lage des ersten Düsseldorfer Kraftwerks wurde die Fernwärme zunächst ausschließlich in Flingern ausgebaut. Damals wurde die Wärme übrigens noch in Form von Dampf durch die Leitungen geschickt. Bereits 1936 freuten sich darüber vor allem die Badegäste des Stadtbades Flingern, das ebenfalls mit Fernwärme angeheizt wurde.

Doch auch die Nicht-Schwimmer schätzten die Vorteile der Fernwärme: Effizienz, Komfort und nicht zuletzt Schutz vor Bränden bzw. Kohlenmonoxid. Schließlich wurden viele Kohleöfen in Haushalten seinerzeit durch Fernwärme ersetzt.

1891

Unter Strom

Am 1. Dezember 1891 haben wir unser Energie-Angebot dann noch weiter ausgebaut: mit der zuverlässigen Stromversorgung durch den Bau eines eigenen kleinen Kraftwerks mit Gleichstromgenerator in Düsseldorf-Flingern.

1870/71

Wasser marsch

... heißt es am 1. Mai 1870. Seitdem versorgen wir unsere Stadt mit bestem Trinkwasser. Und das über ein schon damals bereits 30 Kilometer langes Rohrnetz. Damit garantierten wir als Erste eine zentrale Wasserversorgung in der Rheinprovinz.

1866

Wir geben Gas

Am 20. September 1866 nahm unser erstes Gaswerk seinen Betrieb auf. Bis heute sind die drei langgestreckten Hallen am Höherweg erhalten. Genutzt wurde das kommunale Gas übrigens zunächst, damit den Düsseldorferinnen und Düsseldorfern ein Licht aufgeht – zur Beleuchtung an Laternen. Noch heute erinnert die Lichtstraße in Flingern an diese Zeit.


Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter der Stadtwerke Düsseldorf. So sind Sie von Anfang an immer gut informiert, welche tollen Aktionen als nächstes stattfinden.

Jetzt Newsletter abonnieren