Heiztechnik

Wärme, die gut ankommt

Die Energieberatung zeigt Ihnen, wo und wie Sie beim Heiz- und Warmwasser sparen und wie Sie auf effiziente, zukunftsweisende Heiztechnik umsteigen können. Wir beraten Sie neutral und umfassend über Heizungssysteme verschiedener Hersteller und wägen mit Ihnen Alternativen ab. Auch ein allgemeiner Heizungscheck inklusive Beratung vor Ort ist für 80 Euro im Düsseldorfer Stadtgebiet möglich.

Fernwärme

Wärme per Rohrpost

In Düsseldorf transportiert ein rund 190 Kilometer langes Rohrnetz im Stadtgebiet heißes Wasser. So können Häuser und Wohnungen mit umweltfreundlicher Wärme für die Heizung und Warmwasser versorgt werden. Die Quelle der Wärmeenergie sind die Kraftwerke der Stadtwerke Düsseldorf im Stadtgebiet. Das Heißwasser wird dann „per Rohrpost“ verteilt – daher auch der Begriff „Fernwärme“.

Einfach, sauber, komfortabel – Kunden profitieren gleich mehrfach von Fernwärme. Das Gute für Um- und Einsteiger: Fernwärme braucht im Haus keine Heizkessel oder großen Tanks. Eine kleine Übergabestation reicht aus. Auch das vorhandene Rohrsystem kann in der Regel problemlos weiterverwendet werden. Zudem wird die klimafreundliche Technik in Düsseldorf ausgebaut und bietet sich für immer mehr Bewohner an.

Weitere Informationen zur Fernwärme der Stadtwerke Düsseldorf.

Erdgasheizung

Wir geben richtig Gas

Sie möchten Ihre alte Heizung modernisieren oder auf Erdgas umrüsten? Wir helfen Ihnen dabei. Die Energieberatung erklärt Ihnen, wie Sie mit den heutigen erdgasbetriebenen Anlagen Ihre Energiekosten merklich senken können. Zum Beispiel erfreut sich die Gas-Brennwertheizung bei vielen Bauherren und Sanierern wachsender Beliebtheit. Denn die Technik gilt als leistungsstarke, effiziente und günstige Heizvariante. Darüber hinaus kann ein Gas-Brennwertkessel mit einer solarthermischen Anlage kombiniert werden. Natürlich beraten wir Sie auch bei vorhandenen Anlagen. So lassen sich mit der richtigen Einstellung zum Beispiel bei Erdgas-Etagenheizungen ebenfalls Energie und Kosten sparen.

Erdgasetagenheizung – Mit der richtigen Einstellung Energie und Kosten sparen. (PDF, 2.964 KB)

Nachtstromheizung

Aus Elektrizität wird Wärme

Die Nachtstromheizung, auch bekannt als Nachtspeicherheizung, erzeugt Wärme mit Strom. Das Besondere dabei: Wie ein Akku lädt sie sich überwiegend nachts auf, wenn der Strom preisgünstiger ist. Tagsüber nutzt sie dann die Energie und gibt sie als Wärme in den Raum ab. Im Gesamtwirkungsgrad sind Nachtspeicherheizungen anderen modernen Heiztechniken unterlegen. Auch in der Klimabilanz schneiden sie weniger gut ab – die CO2-Emissionen sind relativ hoch. Es gibt jedoch erste Ideen Nachtstromheizungen als Speicherlösung für Erneuerbare Energien zu nutzen, wenn diese im Überfluss im Stromnetz vorhanden sind. Dennoch können Nachtstromheizungen auch effizient betrieben werden – sofern sie richtig genutzt werden. Die Energieberatung erklärt Ihnen, wie.

Elektrospeicherheizgeräte – Richtig bedienen, richtig heizen, richtig sparen. (PDF, 283 KB)

KWK-Anlagen (Kraft-Wärme-Kopplung)

Wärme und Strom in einem

Die eigene Energiezentrale im Haus: Blockheizkraftwerke (BHKW) arbeiten nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Sie erzeugen Strom und Wärme in einem Schritt – direkt am Ort des Verbrauchs. So nutzen sie den eingesetzten Brennstoff besonders effizient und vermeiden unnötige Emissionen. Die Bau- und Leistungsgrößen reichen von kleinen Systemen für das Einfamilienhaus (Micro-/Mini-BHKW) bis hin zu Großanlagen für die Industrie. Moderne Blockheizkraftwerke werden mit Erdgas betrieben und haben einen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent. Wir beraten Sie zu dieser zukunftsweisenden und innovativen Technologie.

Warmwasser

Wissen, wie es läuft

Warmes Wasser aus dem Hahn – für uns selbstverständlich. Nicht jedem ist dabei klar, dass dafür eine erhebliche Menge Energie nötig ist. Rund 12 Prozent des gesamten Energieverbrauchs im Haushalt macht warmes Wasser aus. Die gute Nachricht: Wir können Einfluss nehmen. Die Kosten sind abhängig von der zu erwärmenden Wassermenge und der Wassertemperatur. Hier kann jeder seinen Beitrag leisten, indem er bewusst mit Warmwasser umgeht und es nicht unnötig vergeudet.

Darüber hinaus spielt die Erzeugungsart, also die Erwärmungstechnik, eine Rolle bei der effizienten Nutzung. Im Allgemeinen gibt es zwei Möglichkeiten: Ein zentrales System mit Warmwasser-Speicher oder dezentral mit Durchlauferhitzer. Häufig entscheiden bauliche und örtliche Gegebenheiten über der Einsatz der Versorgung.

Bei Fragen rund ums warme Nass hilft die Energieberatung. Wir beraten auch zur Warmwasserbereitung mit einer Solaranlage (Solarthermie). Darüber hinaus fördern wir den Austausch hydraulisch geregelter Durchlauferhitzer gegen elektronisch geregelte Elektrodurchlauferhitzer durch einen Fachbetrieb.

Warmwasser Spar-Tipps:

  • Duschen ist billiger als baden (3 x duschen = 1 x baden).
  • Einhebelmischer nicht in der Mittelstellung zum Händewaschen benutzen (kaltes Wasser wählen).
  • Elektronische Durchlauferhitzer sind in der Anschaffung zwar teurer, verbrauchen jedoch weniger Strom. Die Stadtwerke Düsseldorf fördern diese Technik.