Digitalisierung der Energiewende

Digitalisierung der Energiewende

Deutschland wird digital: Mit dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende werden bis spätestens 2032 alle Verbraucher mit digitalen Stromzählern ausgestattet - Gewerbe, Unternehmen und private Haushalte.

Ein intelligentes Messsystem bietet Ihnen volle Transparenz über Ihren Verbrauch und damit die Möglichkeit, Energie und Kosten zu sparen.

Darüber hinaus wird der Zählerstand direkt an uns als Ihr Stromversorger gesendet. Der Gang zum Zähler entfällt.

  1. Startseite
  2. Energie & Wasser
  3. Digitalisierung der Energiewende

Gemeinsam in die Zukunft

Die Energiewende ist im vollen Gange - und sie kann nur gelingen, wenn wir in Deutschland ein Stromnetz haben, das eine Vielzahl verschiedener Energiequellen, wie zum Beispiel Wasserkraft oder Solarenergie und diejenigen, die den Strom verbrauchen, optimal miteinander verbindet.

Das Netz der Zukunft - auch Smart Grid genannt - trägt somit dazu bei, die Energiewende in Deutschland erfolgreich umzusetzen und so die Versorgungssicherheit langfristig zu sichern.

Ein digitaler Stromzähler

Digitale Stromzähler für mehr Überblick

Der alte Stromzähler hat ausgedient - der digitale Stromzähler ist da! Entweder als moderne Messeinrichtung oder ausgestattet mit einem Smart Meter Gateway als ein intelligentes Messsystem (iMSys).

Durch das Gateway haben Sie Tag für Tag volle Transparenz über Ihren Stromverbrauch - und das kann Ihnen dabei helfen, diesen zu senken. Dies komfortabel am PC oder Smartphone, ohne Gang zum Zähler.

Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende

Alle Regeln und Pflichten bezüglich der neuen digitalen Stromzähler sind im Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) und das darin enthaltene Messstellenbetriebsgesetz für alle Beteiligten festgelegt. Das sorgt für volle Transparenz und klare Verhältnisse.

Messstellenbetriebsgesetz

Ein Teil des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), an das sich Ihr Messstellenbetreiber halten muss. Dieser ist für den Einbau, den Betrieb und die Wartung Ihrer modernen Messeinrichtung / Ihres intelligenten Messsystems und die Datenübertragung der gemessenen Werte zuständig. Das Messstellenbetriebsgesetz regelt unter anderem die Rechte und Pflichten zum Messstellenbetrieb, technische Anforderungen und die Datenkommunikation.